Unsere Versicherungsmärkte

In den nachfolgenden Abschnitten geben wir einen Überblick über unser Geschäft in unseren einzelnen Versicherungsmärkten, jeweils nach Geschäftsbereichen gegliedert.

Versicherung German Speaking Countries

Vergrößern

 

Ausgewählte Märkte Kfz/Nicht-Kfz als % der ges. Bruttobeiträge Schaden- und Unfallversicherung traditionell/ nichttraditionell als % der ges. Bruttobeiträge Leben1 Brutto­beitrags­einnahmen Operatives Ergebnis Anzahl Kunden2 (Mio) Eigene Netze3 (Tsd) Anzahl Makler (Tsd) Anzahl Mitarbeiter (Tsd)
Schaden- und Unfallversicherung Schaden- und Unfallversicherung Lebens- und Krankenversicherung Lebens- und Krankenversicherung

Marktposition nach gebuchten Bruttobeiträgen:4 I. Position 1 II. Position 2 bis 5 III. Position 6 bis 10 IV. nicht unter den Top 10

1 Nach IFRS abgegrenzte Prämien bezeichnen wir als „traditionell“ und Einlagen aus Versicherungs- und Investmentverträgen als „nicht-traditionell“. Dies gilt auch für die folgenden Seiten. 2 Kundenzahlen sind nicht direkt mit den Finanzkennzahlen vergleichbar. Auch länderspezifische Besonderheiten sind nicht enthalten (zum Beispiel Mikroversicherung und Pensionsfonds). Dies gilt auch für die folgenden Seiten. 3 Einschließlich Vertreter und Finanzberater. Dies gilt auch für die folgenden Seiten. 4 Quelle: Nach eigenen lokalen Schätzungen. Stand: 2010. Dies gilt auch für die folgenden Seiten.
Deutschland I. 34 % 66 % I. 78 % 22 % € 27 856 Mio € € 1 510 Mio € 19,1 14,0 10,7 27,8
Schweiz II. 48 % 52 % II. 39 % 61 % € 3 143 Mio € € 234 Mio € 1,0 1,0 0,7 1,9
Österreich II. 43 % 52 % III. 81 % 19 % € 1 333 Mio € € 84 Mio € 1,1 1,4 0,8 2,7

Deutschland

Unseren Kunden in Deutschland bieten wir über die Allianz Deutschland AG eine breite Palette an Versicherungs- und Finanzdienstleistungen. Die einzelnen Produkte werden überwiegend über die Allianz Versicherungs-AG (Allianz Sach), Allianz Lebensversicherungs-AG (Allianz Leben) und Allianz Private Krankenversicherungs-AG (Allianz Private Kranken) angeboten. Unsere Produkte werden hauptsächlich über ein Netz hauptberuflicher, ausschließlich in unserem Namen arbeitender Vertreter verkauft. Seit September 2010 vertreiben wir unsere Produkte auch über die Zweigstellen der Commerzbank. Sie tragen dazu bei, das über den Bankvertrieb generierte Geschäftsvolumen zu erhöhen. Als Vertriebsgesellschaft fungiert die Allianz Beratungs- und Vertriebs-AG (Allianz ABV).

Die Allianz bietet das breit gefächerte Sortiment an Versicherungsprodukten Privat- und Firmenkunden an. In der Schaden- und Unfallversicherung in Deutschland – einem stark gesättigten und durch intensiven Wettbewerb gekennzeichneten Markt – sind wir Marktführer. Unser Kraftfahrzeugversicherungsgeschäft mit Privatkunden profitierte im Berichtsjahr von einem neuen modularen Tarif („Mein Auto“) und dem Wachstum des Direktgeschäfts.

In der Lebensversicherung sind wir mit einer breiten Palette an Produkten sowohl im Privat- als auch im Firmenkundengeschäft tätig. Die wichtigsten Angebote für Privatkunden sind Rentenprodukte, Kapital- und Risikolebensversicherungen sowie Berufsunfähigkeitsversicherungen. Unseren Firmenkunden bieten wir Gruppenlebensversicherungen sowie Lösungen für Betriebsrenten und für die beitragsorientierte Altersvorsorge an. Unseren Marktanteil für klassische Lebensversicherungsprodukte konnten wir im Jahr 2011 erfolgreich erhöhen, und zwar sowohl mit Einzel- als auch Gruppenverträgen.

Über die Allianz Private Kranken bieten wir eine Vielzahl unterschiedlichster Krankenversicherungsprodukte an. Neben der privaten Krankenvollversicherung gehören dazu vor allem Krankenzusatz- und Pflegeversicherungen sowie Auslandsreisekrankenversicherungen. Wir erwarten für die Zukunft eine steigende Nachfrage nach Zusatzversicherungen. Darauf sind wir mit unseren neuen Produkten, die sich durch besonders gute Bewertungen auszeichnen – allen voran die Zahnzusatzversicherung und Pflegeversicherung – gut vorbereitet.

In der Schaden- und Unfallversicherung erwarten wir ein anhaltend schwieriges Marktumfeld. Mit unserem strategischen „Zukunftsprogramm Sachversicherung“ dürften wir jedoch gut gerüstet sein, um Wachstum und Rentabilität weiter zu steigern. Im Mittelpunkt stehen dabei Faktoren wie Absatzförderung, Verbesserung unseres Schadenmanagements und Senkung der Kostenquote. Darüber hinaus werden wir unsere Zusammenarbeit mit der Automobilbranche verstärken und unsere Position im Direktgeschäft unter der Marke AllSecur ausbauen. Wachstumschancen sehen wir auch im Bereich Lebensversicherung, da der Bedarf an privaten Altersvorsorgelösungen zunimmt.

Österreich

Unsere österreichischen Gesellschaften Allianz Elementar Versicherungs-AG und Allianz Elementar Lebensversicherungs- AG bieten Privat- und Firmenkunden ein breites Produktsortiment in der Schaden- und Unfall- sowie in der Lebens- und Krankenversicherung. Den Vertrieb übernehmen vorwiegend fest angestellte Außendienstmitarbeiter, sowie Vertreter und Makler.

Der österreichische Markt für Schaden- und Unfallversicherungen zeichnet sich, besonders im Autoversicherungsgeschäft, durch einen anhaltend hohen Wettbewerbsdruck aus. Dank rigoroser Disziplin bei der Risikoübernahme und einer günstigen Entwicklung der durch Naturkatastrophen verursachten Schäden verbesserte sich die, bereits auf einem gesunden Niveau liegende, Rentabilität dennoch. Insgesamt wuchs die Allianz Österreich im Jahr 2011 in etwa so stark wie der Markt allgemein.

Neben der klassischen Lebens- und Krankenversicherung bietet die Allianz Österreich ihren Kunden staatlich geförderte sowie fondsgebundene und anlageorientierte Produkte. 2011 konnten wir unseren Marktanteil in Österreich ausbauen: Zwar schrumpfte das Beitragsvolumen im österreichischen Lebensversicherungsgeschäft um 7,6 %, bedingt durch einen Rückgang des Geschäfts mit Einmalprämien über den Bankassurance-Vertrieb. Da die Allianz Österreich ihre Produkte jedoch außerhalb des Bankassurance-Vertriebswegs absetzt, erhöhten sich die Beitragseinnahmen der Allianz hingegen um 5,6 % aufgrund einer positiven Entwicklung sowohl des klassischen als auch des Firmenkundengeschäfts. Die Rentabilität allerdings wurde 2011 durch die Turbulenzen an den Finanzmärkten beeinträchtigt.

In den nächsten Jahren dürfte unser Wachstum in der Schaden- und Unfallversicherung mit der allgemeinen Marktentwicklung Schritt halten. Für die Lebensversicherung rechnen wir mit einem schwierigeren Marktumfeld. Unsere Wachstumserwartungen haben wir aus diesem Grund leicht gesenkt. Wir werden auch weiterhin auf eine hohe Risikodisziplin und konservative Kapitalanlagepolitik achten.

Schweiz

Im Schweizer Markt für Schaden- und Unfallversicherung sind wir durch die Allianz Suisse Versicherungs-Gesellschaft AG, CAP Rechtsschutz AG und Quality1 vertreten.

Innerhalb der Schaden- und Unfallversicherung ist die größte und bedeutendste Sparte die Kraftfahrzeugversicherung; hier halten wir einen Marktanteil von 16 %. Darüber hinaus bieten wir Privat- und Firmenkunden ein breites Sortiment an Sach-, Haftpflicht-, Unfall- und Krankenversicherungsleistungen an. Im Berichtsjahr zeichnete sich der Schaden- und Unfallversicherungsmarkt durch hohen Preisdruck – vor allem in der Kraftfahrzeugversicherung – sowie durch intensiven Wettbewerb aus.

Im Firmenkundengeschäft erzielten wir dennoch Wachstum. Seit Einführung des Programms „FIT für die Zukunft“ – unserer Initiative zur Kostensenkung, Reorganisation und Kundenorientierung in der Schweiz – im Jahr 2009 richten wir uns noch stärker nach den Kundenbedürfnissen aus. Zusätzlich haben wir in Anlehnung an das Zielbetriebsmodell der Allianz eine neue kosteneffiziente Struktur eingeführt und können heute eine der besten Kostenquoten im Schweizer Markt vorweisen.

Über die Allianz Suisse Lebensversicherungs-Gesellschaft AG bieten wir zahlreiche Lebensversicherungsprodukte an, darunter Altersvorsorge-, Risikolebens- und Berufsunfähigkeitsversicherungen. Im Berichtsjahr erzielten wir sowohl in unserem Individual- als auch Gruppenlebensversicherungsgeschäft Wachstum. Für die Zukunft sehen wir im Schweizer Markt vor dem Hintergrund durchschnittlich hoher verfügbarer Einkommen und Pro-Kopf-Vermögen und eines steigenden Bedarfs an privater finanzieller Vorsorge weiteres Wachstumspotenzial für unser Geschäft mit Altersvorsorge- und Anlageprodukten.

Im Jahr 2011 rief die Allianz Suisse ein Qualitätsprogramm ins Leben, das sich auf Schadenabwicklung, Servicestandards und Vertriebsmaßnahmen konzentriert. Dieses Programm dürfte bereits 2011 erste Erfolge zeigen und uns in der Bewältigung eines von hohem Wettbewerbs- und Preisdruck geprägten Umfelds unterstützen. Wir sind davon überzeugt, dass unsere Kundenorientierung sowie hohe Servicestandards und Kosteneffizienz eine gute Basis für unseren Erfolg in den nächsten Jahren bilden.

top

Versicherung Europe, South America, Africa

Vergrößern

 

Ausgewählte Märkte Kfz/Nicht-Kfz als % der ges. Bruttobeiträge Schadenund Unfallversicherung traditionell/ nichttraditionell als % der ges. Bruttobeiträge Leben Brutto­beitrags­einnahmen Operatives Ergebnis Anzahl Kunden (Mio) Eigene Netze (Tsd) Anzahl Makler (Tsd) Anzahl Mitarbeiter (Tsd)
Schaden- und Unfallversicherung Schaden- und Unfallversicherung Lebens- und Krankenversicherung Lebens- und Krankenversicherung
Marktposition nach gebuchten Bruttobeiträgen: I. Position 1 II. Position 2 bis 5 III. Position 6 bis 10 IV. nicht unter den Top 10
Italien II. 65 % 35 % II. 9 % 91 % 10 905 Mio € 849 Mio € 5,8 18,5 0,5 5,3
Spanien II. 65 % 35 % IV. 41 % 59 % 2 976 Mio € 450 Mio € 3,4 7,5 4,4 2,5
Frankreich II. 40 % 60 % III. 42 % 58 % 11 018 Mio € 793 Mio € 5,0 5,3 2,0 11,8
Niederlande II. 66 % 34 % III. 49 % 51 % 1 146 Mio € 100 Mio € 1,5 7,6 1,2

Italien

Den italienischen Markt bedienen wir in erster Linie über die Allianz S.p.A., in der hauptsächlich unsere Vertreter und Makler organisiert sind. Zudem vermarkten wir unsere Produkte über Genialloyd, einen führenden Anbieter im Direktgeschäft, via Bankassurance mit Unicredit als Hauptpartner sowie über die Allianz Bank mit ihrem Netz an Finanzberatern (zu den fünf Marktführern gehörend).

Der Markt für Schaden- und Unfallversicherung war 2011 durch mäßiges Wachstum und moderate Rentabilität gekennzeichnet. Während sich die Lage in der Kraftfahrzeugversicherung im Vergleich zum Vorjahr wesentlich verbesserte, litt das sonstige Versicherungsgeschäft unter starkem Wettbewerbsdruck bei geringer Nachfrage in einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld. Wichtigstes Produkt innerhalb der Schaden- und Unfallversicherung ist die Kraftfahrzeugversicherung, gefolgt von der Sach-, Unfall- und allgemeinen Haftpflichtversicherung.

Hatte sich unsere Schaden- und Unfallversicherung 2010 noch rückläufig entwickelt, so verzeichnete die Allianz Italien 2011 wieder Wachstum. In erster Linie war dies dem Automobilversicherungsgeschäft sowie unserem Direktgeschäft über Genialloyd zu verdanken, das allein ein Wachstum von 26 % erzielte. Gleichzeitig konnten wir auch unsere Profitabilität weiter erhöhen, vor allem dank besserer Margen bei Neuabschlüssen.

Die Beitragseinnahmen durch Neugeschäft sanken im italienischen Lebensversicherungsmarkt im Jahr 2011 um 25 %, da die Sparquoten auf ein historisch niedriges Niveau gefallen waren. Bei der Allianz ging das Volumen im selben Zeitraum um 22 % zurück – also in etwa so stark wie im Gesamtmarkt. Dass wir uns angesichts des Negativtrends vergleichsweise besser behaupteten, ist den Finanzberatern der Allianz Bank zu verdanken.

Für die Zukunft werden wir uns darauf konzentrieren, unsere starke Wettbewerbsposition in der Schaden- und Unfallversicherung weiter zu festigen, und dabei unsere Stärken – technisches Know-how, eine starke Marke und Innovationsfähigkeit – gewinnbringend einsetzen. In der Lebensversicherung sehen wir uns aufgrund von Faktoren wie einer weiterhin niedrigen Sparquote und dem steigenden Wettbewerbsdruck im Bankgeschäft mit einer anhaltenden Marktvolatilität konfrontiert.

Spanien und Portugal

Den spanischen Markt bedienen wir über unsere operativen Einheiten Allianz Compañía de Seguros y Reaseguros S.A. (Schaden- und Unfallversicherung und Leben) und Fénix Directo S.A. (Schaden- und Unfallversicherung) sowie über unser Gemeinschaftsunternehmen mit Banco Popular (Allianz Popular). Unsere portugiesische Gesellschaft ist die Allianz Companhia de Seguros.

Neben Kraftfahrzeugversicherungen – unserem größten Geschäftsbereich – bieten wir Kunden in beiden Ländern Sach- und Haftpflicht- sowie Lebens- und Krankenversicherungsprodukte. In Portugal umfasst unsere Angebotspalette außerdem eine Berufsunfallversicherung. Wir vertreiben unsere Produkte über Vertreter und Makler (mehr als 11 800 in Spanien und mehr als 4 100 in Portugal). In beiden Ländern stehen uns zudem starke Bankassurance-Partner zur Seite: in Spanien die Banco Popular und in Portugal BPI .

Infolge der Wirtschaftskrise stagnierte der Markt für Schaden- und Unfallversicherungen 2011 in beiden Ländern. In der Lebensversicherung konnte der spanische Markt zwar zulegen, in Portugal hingegen schrumpfte der Markt – vor allem wegen der Schwäche des portugiesischen Bankensektors.

Unsere Schaden- und Unfallversicherung entwickelte sich deutlich besser als die Märkte allgemein, sowohl was das Wachstum (Beitragseinnahmen und Kunden) als auch die Rentabilität betraf. In unserem Lebensversicherungsgeschäft haben wir uns in beiden Ländern auf die Profitabilität konzentriert; im Ergebnis konnten wir in Spanien einen Zuwachs verzeichnen und im schrumpfenden portugiesischen Markt unser Portfolio schützen.

Auch in den nächsten Jahren wird die wirtschaftliche Entwicklung Spaniens und Portugals – und damit auch die der Versicherungsmärkte der beiden Länder – stark von den Unwägbarkeiten der Finanzkrise geprägt sein. Ebenso dürfte die Arbeitslosenquote auf hohem Niveau verharren, insbesondere in Spanien. Dennoch bleiben wir zuversichtlich, dass sich die Allianz dank ihrer effizienten Organisationen und ihres starken Vertriebsnetzes besser entwickeln wird als die Märkte beider Ländern allgemein.

Frankreich

Den französischen Markt bedienen wir über die Allianz France SA, einen der Hauptanbieter im Markt für Versicherungen und Finanzdienstleistungen. Wir bieten dort in den Bereichen Schaden- und Unfall- sowie Lebens- und Krankenversicherung ein breites Spektrum an Produkten für Privat- und Firmenkunden, darunter Sach-, Personenund Haftpflichtversicherungen sowie Instrumente für kurzfristige Anlagen und Sparprodukte. Unser Vertriebsnetz besteht aus über 1 950 Vertretern, 2 441 Lebensversicherungsberatern, 372 Krankenversicherungsberatern, 2 400 Maklern und 2 300 unabhängigen Finanzberatern sowie zahlreichen Partnerschaften – und bedient in Summe über 5 Mio Kunden. Neben den klassischen Vertriebskanälen nutzen wir in Frankreich auch den Direktvertrieb AllSecur.

Der französische Schaden- und Unfallversicherungsmarkt ist in den letzten Jahren nur mäßig gewachsen und leidet nach wie vor unter hohem Wettbewerbsdruck. Daher achten wir in diesem Markt besonders auf möglichst effiziente Unternehmensstrukturen und Prozesse. Zugleich möchten wir unseren französischen Kunden ein wettbewerbsfähiges Nutzenversprechen geben. Dieses Ziel verfolgen wir mit einer Strategie, die vier Stoßrichtungen umfasst: profitables Wachstum, Verbesserung unserer finanziellen und technischen Dienstleistungen, operative Spitzenleistungen und eine leistungsorientierte Unternehmenskultur.

Im französischen Lebens- und Krankenversicherungsgeschäft hingegen sehen wir durchaus Wachstumspotenzial. Im sehr wettbewerbsintensiven Lebensversicherungsmarkt bedienen wir die Bedürfnisse unserer Kunden – sowohl im Individual- als auch im Gruppenlebensversicherungssegment – durch eine attraktive Auswahl an klassischen und fondsgebundenen Produkten. Aufgrund unserer innovativen Produkte können wir unseren Kunden selbst in dem aktuell niedrigen Zinsumfeld attraktive Lösungen anbieten. Wie in der Schaden- und Unfallversicherung konzentrieren wir uns auf die operative Rentabilität.

Die Allianz Frankreich ist überdies auch im dynamischen Krankenversicherungsmarkt stark vertreten; hier bietet sie privaten und institutionellen Kunden Lösungen in Form von oftmals kombinierten Lebens-, Kranken- und Unfallversicherungsprodukten. Dank der überaus erfolgreichen Einführung unseres modularen Krankenversicherungsprodukts „Composio“ konnten wir uns von vielen Wettbewerbern absetzen und unsere Entschlossenheit, in diesem Markt zu wachsen, unter Beweis stellen.

Ergänzt wird unser Versicherungsgeschäft durch die Allianz Banque: Sie ermöglicht es uns, Versicherungs- und Finanzlösungen aus einer Hand anzubieten – unter anderem etwa eine Kombination aus unseren Lebensversicherungsprodukten und Einlagen auf Hypothekendarlehen.

Der Wettbewerbsdruck im französischen Markt für Schaden- und Unfallversicherungen wird voraussichtlich hoch bleiben, wobei wir jedoch von Preiserhöhungen profitieren dürften. Im Lebensversicherungsmarkt erwarten wir in den kommenden Jahren eine dynamische Entwicklung.

Niederlande

Die wichtigsten Geschäftsbereiche unserer niederländischen Schaden- und Unfallversicherung sind nach wie vor Kraftfahrzeug- und Feuerversicherungen. Die Allianz Nederland Group N.V. verkauft ihre Schaden- und Unfallversicherungsprodukte über Makler und einen kräftig wachsenden Direktvertrieb. Zudem bieten wir in den Niederlanden eine Auswahl an Lebensversicherungsprodukten an.

Der niederländische Versicherungsmarkt zeichnet sich durch einen intensiven Wettbewerb aus. Die Allianz achtet daher besonders darauf, ihre Rentabilität zu wahren. Aus diesem Grund verbessern wir laufend unsere Kostenposition. In diesem Zusammenhang haben wir unsere Geschäftsaktivitäten erfolgreich in Rotterdam zentralisiert.

Der Markt für fondsgebundene Lebensversicherungen litt darunter, dass sich die Medien intensiv mit einer mangelnden Transparenz von Kostenzuschlägen auseinandersetzten. Die Allianz gehörte zu den ersten Anbietern, die sich dieser Herausforderung stellten: Wir führten eine Reihe neuer Produkte ein, die dank hochmoderner Technik eine transparente Kostenstruktur aufweisen. Auch 2012 wird der Wettbewerbsdruck hoch bleiben.

Belgien

Die Allianz Belgium S.A. vertreibt ein breites Spektrum an Lebens-sowie Schaden- und Unfallversicherungsprodukten. Lebensversicherungen bilden dabei weiterhin die wichtigste Produktlinie. Wir verkaufen unsere Produkte und Dienstleistungen ausschließlich über Makler und haben mit der Einführung einer neuen Maklerstrategie unser Engagement noch verstärkt. Gleichzeitig arbeiten wir fortwährend daran, unser Dienstleistungs- und Produktangebot weiterzuentwickeln und noch besser auf die Bedürfnisse unserer Partner zuzuschneiden.

Nachdem sie bereits 2010 kräftig gewachsen war, lag das Wachstum der Allianz Belgien 2011 erneut über dem Marktdurchschnitt. Diese Entwicklung ist unserem leistungsstarken Produktsortiment im Privat- und Firmenkundengeschäft zu verdanken.

In der Schaden- und Unfallversicherung erforderte eine Portfolioübertragung an die Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS) zunächst diverse Anpassungen. Der Allianz Belgien gelang es trotz des starken Wettbewerbs zu wachsen, immer mit Blick auf unsere Rentabilität. Unsere kombinierte Schaden-Kostenquote verbesserte sich weiter und verblieb weiterhin unter dem Durchschnittswert vergleichbarer Unternehmen. Auch 2012 bleibt der Wettbewerb im Markt für Versicherungsprodukte – insbesondere im Firmenkundengeschäft – intensiv.

Türkei

Den türkischen Markt bedienen wir über unsere Gesellschaften Allianz Sigorta A.S. und Allianz Hayat ve Emeklilik A.S. Wir bieten dort in der Schaden- und Unfallversicherung ein umfassendes Produktsortiment für Privatkunden (hauptsächlich im Vertrieb über Vertreter) wie auch für Firmenkunden (vornehmlich im Vertrieb über Makler). Auch Lebensversicherungen und attraktive Lösungen für die Altersvorsorge zählen zu unserem Produktportfolio.

Das Marktklima in der Schaden- und Unfallversicherung war 2011 erneut schwierig; zahlreiche Versicherungsgesellschaften mussten erhebliche Verluste hinnehmen. Die Allianz Türkei hingegen erzielte eine deutlich höhere Rentabilität als der Markt: Sie hatte sich auf Wachstum in profitablen Produktlinien konzentriert. Seit Mitte 2011 konnten wir einen Anstieg der Preisniveaus insbesondere im Bereich der Kraftfahrzeughaftpflichtversicherungen beobachten. Wir rechnen mit einer Fortsetzung dieses Trends. Da wir unser Geschäft bereits auf einer gesunden Kapitalbasis führen, können wir von dieser Entwicklung zusätzlich profitieren.

Südamerika

In Südamerika sind wir mit drei Gesellschaften vertreten: Allianz Brazil Seguros S.A., Aseguradora Colseguros S.A. (Kolumbien) und Allianz Argentina Compañía de Seguros S.A. Darüber hinaus gründet Allianz derzeit in Brasilien und Argentinien Rückversicherungsgesellschaften, um die Geschäfte dort zu verstärken.

In allen drei Märkten verkaufen wir hauptsächlich Schaden- und Unfallversicherungen. Hauptbeitragsträger ist die Kraftfahrzeugversicherung, gefolgt vom Industrieversicherungsgeschäft. Ferner gehören wir in Brasilien und Kolumbien zu den führenden Anbietern von Krankenversicherungen; in Kolumbien bieten wir daneben auch Lebensversicherungen an. Als wichtigsten Vertriebskanal nutzen wir Makler.

Die wirtschaftliche Entwicklung in der Region hat 2011 zwar an Dynamik verloren – der brasilianische Versicherungsmarkt hat sich dennoch erfreulich entwickelt: Darin spiegelt sich das grundsätzliche Wachstum des Landes wider, das sich mehr und mehr zu einem bedeutenden Wirtschaftsraum wandelt. Vor dem Hintergrund der ohnehin florierenden Versicherungsbranche erzielte Allianz Brasilien noch ein höheres Wachstum als der Markt bei soliden Margen.

Wir nehmen an, dass die südamerikanischen Märkte, in denen wir vertreten sind, auch künftig bedeutendes Wachstumspotenzial bieten. Unsere Präsenz in dieser Region, besonders im Privatkundengeschäft, werden wir daher weiter ausbauen.

Afrika

In Afrika bedienen wir den Markt über Allianz Afrika, den Spezialisten der Allianz für die afrikanischen Länder südlich der Sahara. In elf Ländern dieser Region sind wir durch Tochtergesellschaften vor Ort vertreten, während wir in angrenzenden Ländern mit Partnern arbeiten. Wir bieten sowohl Versicherungen als auch Rückversicherungen und vermarkten diese über einen Mehrkanalvertrieb, der aus Vertretern, lokalen und internationalen Maklern sowie Direktvertriebs- und Bankassurance-Partnern besteht. In allen afrikanischen Ländern, in denen wir vertreten sind, bieten wir Schaden- und Unfallversicherungen an. Lebensversicherungsprodukte werden von unseren Gesellschaften in Burkina Faso, der Elfenbeinküste sowie in Kamerun, Madagaskar und Senegal vertrieben.

Wir beabsichtigen, organische Wachstumschancen in der Region zu berücksichtigen. So haben wir unser Franchise-Geschäft auf Kongo Brazzaville ausgedehnt, wo wir im vierten Quartal 2011 eine Versicherungslizenz erwarben.

top

Versicherung NAFTA Markets

Vergrößern

 

Ausgewählte Märkte Kfz/Nicht-Kfz als % der ges. Bruttobeiträge Schadenund Unfallversicherung traditionell/ nichttraditionell als % der ges. Bruttobeiträge Leben Brutto­beitrags­einnahmen Operatives Ergebnis Anzahl Kunden (Mio) Eigene Netze (Tsd) Anzahl Makler (Tsd) Anzahl Mitarbeiter (Tsd)
Schaden- und Unfallversicherung Schaden- und Unfallversicherung Lebens- und Krankenversicherung Lebens- und Krankenversicherung
Marktposition nach gebuchten Bruttobeiträgen: I. Position 1 II. Position 2 bis 5 III. Position 6 bis 10 IV. nicht unter den Top 10
USA IV. 5 % 95 % III. 10 % 90 % 11 201 Mio € 175 Mio € 1,3 5,0

USA

Unser Geschäft mit Schaden- und Unfallversicherungen wird in den USA über die Fireman’s Fund Insurance Company (Fireman’s Fund) sowie die US-amerikanischen Geschäftsbereiche der Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS) abgewickelt. Für unser Lebensversicherungs- und Rentengeschäft ist die Allianz Life Insurance Company of North America (Allianz Life U.S.) zuständig.

Fireman’s Fund ist sowohl im Privat- als auch im Firmenkundengeschäft tätig und bietet darüber hinaus Spezialversicherungen für die Agrarindustrie an. Die Produkte werden über unabhängige Vertreter und Makler vertrieben. Unsere Privatkundensparte bedient vermögende Privatkunden. Unser Firmenkundengeschäft bietet spezielle Schaden- und Unfallversicherungen für mittelständische Unternehmen. Unsere Agrarsparte vertreibt Ernteausfall- sowie Farm- und Bauernhofversicherungen. Fireman’s Fund ist einer der wenigen US-Versicherer mit landesweiter Präsenz im Privat- und Firmenkundengeschäft.

Vor allem im ersten Halbjahr 2011 war der US-Markt für Schaden- und Unfallversicherungen von hohen Schäden aus Naturkatastrophen betroffen. Extreme Klimaphänomene wie Tornados, Hagelstürme und Überschwemmungen belasteten den ohnehin schwachen Markt. Zusätzlichen Druck auf das Wachstum der Beitragseinnahmen und die Gewinnsituation übten die allgemeine Wirtschaftslage sowie das anhaltend schwache Zinsumfeld aus.

In der Lebensversicherung und im Rentengeschäft bieten wir in erster Linie aktienindexierte Produkte sowie Rentenprodukte mit festgelegten oder variablen Zahlungen („Variable Annuities“) an. Diese werden hauptsächlich durch unabhängige Vertriebsnetze und große Finanzinstitute wie Banken und Wirehouse-Firmen verkauft. Die Versicherungsbranche reagierte auf die Wirtschaftskrise mit einer Überarbeitung ihrer Angebote, insbesondere der Variable-Annuity-Produkte; so wurden unter anderem flexible Gebührenstrukturen sowie Verwaltungsoptionen eingeführt. Solche Anpassungen halfen uns, angemessen auf das schwierige Marktumfeld im dritten Quartal 2011 zu reagieren. Nach wie vor konzentriert sich Allianz Life U.S. darauf, besonders werthaltige Produkte zu entwickeln und anzubieten, die optimal auf die finanziellen Bedürfnisse unserer Kunden – insbesondere in der Altersvorsorge – zugeschnitten sind. Das Lebensversicherungs- und Rentengeschäft erzielte im Berichtsjahr gute Ergebnisse, sowohl das Produktportfolio als auch die Vertriebspartnerschaften wurden ausgebaut.

Im Bereich Schaden- und Unfallversicherung erwarten wir angesichts der unsicheren Wirtschaftslage auch für 2012 kein nennenswertes Beitragswachstum. Um uns in diesem schwierigen Markt besser zu positionieren, konzentrieren wir uns auf eine konkurrenzfähige Kostenquote, die Bearbeitung von Nischenmärkten, die Verbesserung unseres Kundenservices und die Stärkung der Kernkompetenzen von Fireman’s Fund im Versicherungsgeschäft.

Im Lebensversicherungsgeschäft stellen wir uns auf eine anhaltende wirtschaftliche Unsicherheit, volatile Aktienmärkte und weiterhin niedrige Zinsen ein. Positiv ist jedoch, dass die regulatorische Unsicherheit, vor allem in Bezug auf den Vertrieb, gesunken ist. Nach wie vor sind wir der Meinung, dass die demografische Entwicklung in den USA ausgezeichnete Chancen im Markt für Altersvorsorge birgt. Um dieses Potenzial auszuschöpfen, wollen wir unser Vertriebsnetzwerk weiter verstärken und unseren Versicherungsnehmern attraktive Produkte anbieten.

Mexiko

Unsere Tochtergesellschaft Allianz México, S.A. Compañía de Seguros, bietet auf dem mexikanischen Markt neben Produkten für die Schaden- und Unfallversicherung auch Lebens- und Krankenversicherungen an. Allianz Mexiko ist sowohl im Firmen- als auch im Privatkundengeschäft gut positioniert. Der Vertrieb erfolgt vornehmlich über Makler. In den letzten Jahren ist die Gesellschaft überdurchschnittlich stark gewachsen, insbesondere in der Lebens- und Krankenversicherung. Ein starkes Marktwachstum, aufsichtsrechtliche Effektivität und das Potenzial für eine wachsende Nachfrage nach Versicherungsprodukten macht Mexiko für uns attraktiv.

top

Global Insurance Lines and Anglo Markets

Vergrößern

 

Ausgewählte Märkte Kfz/Nicht-Kfz als % der ges. Bruttobeiträge Schadenund Unfallversicherung traditionell/ nichttraditionell als % der ges. Bruttobeiträge Leben Brutto­beitrags­einnahmen Operatives Ergebnis Anzahl Kunden (Mio) Eigene Netze (Tsd) Anzahl Makler (Tsd) Anzahl Mitarbeiter (Tsd)
Schaden- und Unfallversicherung Schaden- und Unfallversicherung Lebens- und Krankenversicherung Lebens- und Krankenversicherung
Marktposition nach gebuchten Bruttobeiträgen: I. Position 1 II. Position 2 bis 5 III. Position 6 bis 10 IV. nicht unter den Top 10
Australien II. 46 % 54 % IV. 100 % 0 % 2 508 Mio € 313 Mio € 2,9 1,9 3,8
Großbritannien III. 33 % 67 %   2 111 Mio € 206 Mio € 1,8 5,2 4,5

Australien

Allianz Australia Insurance Ltd. bietet in Australien und Neuseeland Schaden- und Unfallversicherungen an. Seit 2006 vertreibt Allianz unter dem Namen Allianz Australia Life Insurance Ltd. dort auch Lebensversicherungsprodukte.

Unser Produkt- und Servicesortiment in Australien ist breit gefächert. Besonders stark sind wir in der Arbeitsunfall- und Unfallnachsorgeversicherung sowie bei Sicherheits- und Umweltdienstleistungen. Darüber hinaus bearbeiten wir auch bestimmte Nischenmärkte, etwa den Markt für Freizeitfahrzeugversicherungen oder für die Vorfinanzierung von Versicherungsprämien, die wir um eine Forderungsfinanzierung erweitert haben. Der Vertrieb in Australien erfolgt über Makler, freie Vertreter und direkt.

2011 wurde der australische Bundesstaat Queensland von katastrophalen Überschwemmungen heimgesucht. Aufgrund einer strikten versicherungstechnischen Steuerung konnten wir unsere Planergebnisse dennoch erreichen. Der Wettbewerbsdruck in Australien ist nach wie vor hoch. Gleichzeitig bietet der Markt jedoch Wachstumsmöglichkeiten – Allianz Australien befindet sich dabei in einer guten Position, um diese Chancen zu nutzen.

Irland

Im irischen Versicherungsmarkt steht die Allianz – gemessen an den Einnahmen – an dritter Stelle. Wir bieten ein umfangreiches Sortiment an Schaden- und Unfallversicherungsprodukten für Firmen- und Privatkunden und vermarkten diese direkt, über Makler sowie über Bankassurance-Partner.

Das schwierige konjunkturelle Umfeld des Jahres 2011 belastete insbesondere das Firmenkundengeschäft – ein Segment, das ohnehin von Überkapazität und intensivem Wettbewerb geprägt ist. Im Privatkundengeschäft hingegen wurden 2011 Beitragserhöhungen durchgesetzt; trotz der schwachen Wirtschaftslage gelang es der Allianz Irland, die Zahl der Versicherungspolicen zu erhöhen. Für 2012 erwarten wir ein anhaltend herausforderndes Marktumfeld.

Großbritannien

Den britischen Markt bearbeiten wir vor allem über unsere Tochtergesellschaft Allianz Insurance plc. Unser breites Sortiment an Produkten in der Schaden- und Unfallversicherung umfasst auch diverse Spezialprodukte, wie etwa Krankenversicherungen für Haustiere, bei denen wir Marktführer sind. Für unseren Vertrieb an Firmen- und Privatkunden nutzen wir unterschiedlichste Kanäle, darunter auch zielgruppenaffine Programme.

Die Allianz Insurance plc setzt nach wie vor auf aktives Zyklusmanagement, um im wettbewerbsintensiven Markt ihre operative Profitabilität zu erhalten. Das heißt, wir wollen vor allem solche Wachstumschancen nutzen, bei denen Prämien und gezeichnete Risiken in einem angemessenen Verhältnis stehen und die Gewinnmarge stimmt. In Bereichen, die keine dem Risiko angemessenen Erträge bieten, verzichten wir bewusst auf zusätzliches Prämienwachstum.

2011 konnten wir unser Privatkundengeschäft weiter ausbauen – insbesondere über unsere zielgruppenaffinen Programme mit großen Partnerunternehmen. Ebenso lieferten unser Know-how bei der Preisfindung und unsere Systeme zur Betrugserkennung die erwarteten Ergebnisse. Insgesamt konnten wir unsere Wettbewerber sowohl in puncto Wachstum als auch bei der Rentabilität übertreffen. Dies bestätigt einmal mehr die versicherungstechnische Qualität unseres Unternehmens, ebenso wie den Erfolg unserer Nischengeschäfte, wie Tierversicherungen, Maschinenbruchversicherungen oder Rechtsschutzverträge.

Im Frühjahr 2011 wurde das neue Direktangebot „Your Cover“ eingeführt. Damit können Kunden ihre Haus- und Kraftfahrzeugversicherung über das Internet sowie über Aggregatoren individuell anpassen. Die Firmenkundensparte wurde erneut als klassenbester Anbieter in Großbritannien ausgezeichnet. Wir gehen davon aus, dass Allianz Insurance plc in einem intensiven Wettbewerb auch 2012 anhaltend gute Ergebnisse erzielen wird.

Allianz Global Corporate & Specialty

Die Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS) ist spezialisiert auf Versicherungslösungen für Firmen- und Spezialversicherungskunden in verschiedensten Branchen weltweit. Neben eigenen Teams und Niederlassungen in fast 30 Ländern kann die AGCS bei der Betreuung ihrer Firmenkunden in rund 150 Ländern auf das Allianz Netzwerk und ausgewählte örtliche Kooperationspartner zurückgreifen. Die AGCS bietet Sach-, Haftpflicht- und Finanzprodukte sowie Maschinenbruchversicherungen für Firmenkunden an. Dabei konzentriert sie sich auf größere Unternehmen oder solchen mit multinationalen Risiken. Darüber hinaus umfasst das Angebot Spezialversicherungen für Wirtschaftszweige wie Schifffahrt, Luftfahrt und Energie. Die Tochtergesellschaft Allianz Risk Transfer entwickelt und vermarktet zudem maßgeschneiderte, nichtklassische Risikotransferlösungen für komplexe Risiken.

Im Berichtsjahr 2011 wurde die AGCS von diversen Naturkatastrophen belastet, darunter insbesondere die Erdbeben in Neuseeland, der Tsunami und die nukleare Katastrophe in Japan sowie Überschwemmungen in Thailand und Australien. Dank ihrer weltweiten Diversifizierung und breiten Risikostreuung ist die AGCS jedoch gut positioniert, um auch ein wirtschaftlich schwieriges Umfeld und eine wachsende Anzahl an Naturkatastrophen zu meistern. Insgesamt werden für 2012 stabile Preise erwartet.

Kreditversicherungen

Kreditversicherungen zeichnen wir in bedeutenden Märkten über unsere Tochtergesellschaft Euler Hermes, die weltweite Nummer eins in diesem Geschäft. Euler Hermes sichert Unternehmen gegen Forderungssausfälle sowie gegen die Zahlungsunfähigkeit von Käufern ab. Stark vertreten ist Euler Hermes auch bei Bürgschaften, Garantien, Forderungsinkasso und Kautionsversicherungen. Insgesamt bietet Euler Hermes somit eine umfassende Leistungspalette rund um das Forderungsmanagement und unterstützt Unternehmen aller Größen und Branchen dabei, ihre Geschäfte im In- und Ausland sicher voranzutreiben.

Seit Juni 2009 hat Euler Hermes den Versicherungsschutz schrittweise erhöht, damit seine Kunden an einem möglichen Konjunkturaufschwung partizipieren können. Obwohl sich die Wirtschaftslage im Herbst 2011 wieder eingetrübt hat, gehen wir davon aus, dass sich die Restrukturierung des Unternehmens zu einer integrierten Gruppe bezahlt machen wird, da Euler Hermes dann weltweit in derselben Struktur und nach einheitlichen Richtlinien arbeitet. Mit der Verstärkung der zentralen Risikoorganisation kann das Unternehmen seine Kunden in künftigen Phasen noch besser unterstützen.

Seit Beginn des Transformationsprojekts „Excellence“ bei Euler Hermes im Jahr 2010 sind alle planmäßigen Ergebnisse, mit denen die Gruppe an ihrem weltweit führenden Serviceniveau und ihren langfristigen Wettbewerbsvorteilen arbeitet, erreicht worden. Ziel für 2012 ist es, die Marktführerschaft von Euler Hermes in der Kreditversicherung durch Steigerung der Kundenzufriedenheit weiter zu festigen und auszubauen; in den Bereichen Bürgschaften, Garantien und Forderungsinkasso soll die bestehende Position behauptet werden. Im Kerngeschäft mit Kreditversicherungen haben wir eine Wachstumsstrategie festgelegt, die sich auf aufstrebende Märkte wie Lateinamerika und Asien konzentriert.

Allianz Worldwide Care

Allianz Worldwide Care (AWC) mit Sitz in Dublin ist unsere Krankenversicherung, die sich auf internationale Krankenversicherungen für vermögende Privatkunden sowie Kunden, die außerhalb ihres Heimatlandes leben (Expatriates), spezialisiert hat. Vertrieben werden die Produkte über Makler, Vertreter, das Internet sowie über Callcenter. Dank strenger Kostenkontrolle, Prozessverbesserungen und einer selektiven Zeichnungspolitik konnten wir das starke Wachstum und die hohe Profitabilität dieses Geschäftsbereichs im Berichtsjahr halten. Für die kommenden Jahre erwarten wir weiteres Wachstum bei gleichbleibender Ertragskraft und erweiterter Produktpalette.

top

Versicherung Growth Markets

Vergrößern

 

Ausgewählte Märkte Kfz/Nicht-Kfz als % der ges. Bruttobeiträge Schadenund Unfallversicherung traditionell/ nichttraditionell als % der ges. Bruttobeiträge Leben Brutto­beitrags­einnahmen Operatives Ergebnis Anzahl Kunden (Mio) Eigene Netze (Tsd) Anzahl Makler (Tsd) Anzahl Mitarbeiter (Tsd)
Schaden- und Unfallversicherung Schaden- und Unfallversicherung Lebens- und Krankenversicherung Lebens- und Krankenversicherung
Marktposition nach gebuchten Bruttobeiträgen: I. Position 1 II. Position 2 bis 5 III. Position 6 bis 10 IV. nicht unter den Top 10
Südkorea   III. 37 % 63 % 1 657 Mio € 51 Mio € 1,2 5,6 1,7
Taiwan   III. 11 % 89 % 1 314 Mio € –55 Mio € 0,3 1,4 0,5
Malaysia I. 52 % 48 % III. 88 % 12 % 613 Mio € 57 Mio € 3,2 10,5 1,6
Indonesien III. 34 % 66 % II. 51 % 49 % 664 Mio € 42 Mio € 0,4 14,7 1,0
Ungarn I. 54 % 46 % II. 35 % 65 % 522 Mio € 43 Mio € 1,4 1,6 1,4
Polen II. 57 % 43 % III. 32 % 68 % 830 Mio € 23 Mio € 1,7 3,3 1,2
Russland III. 40 % 60 % III. 100 % 0 % 791 Mio € 11 Mio € 0,9 14,0 1,1 8,6

Asien

In der Region Asien-Pazifik gehört die Allianz zu den führenden internationalen Anbietern. Unsere Palette umfasst dort die Produkte aus unseren Kerngeschäften Lebens- und Krankenversicherungen, Schaden- und Unfallversicherungen und Asset Management. In dieser breit gefächerten Region betreuen wir mit über 33 000 Mitarbeitern (in allen Allianz Gesellschaften) mehr als 21 Mio Kunden. Über unser Vertriebsnetz aus rund 200 000 Vertretern bieten wir unsere vollständige Produktpalette an.

In Asien sind wir mit unserem Schaden- und Unfallversicherungsgeschäft in Brunei, China, Hongkong, Indien, Indonesien, Japan, Laos, Malaysia, Singapur, Sri Lanka und Thailand aktiv. Im Bereich Lebens- und Krankenversicherungen erzielen wir einen Großteil unserer Prämieneinnahmen in Südkorea über die Allianz Life Insurance Co. Ltd. (Allianz Life Korea) sowie in Taiwan über die Allianz Taiwan Life Insurance Company (Allianz Life Taiwan). In Südkorea haben wir in den letzten Jahren eine führende Stellung im Geschäft mit aktienindizierten Produkten erreicht, und auch Allianz Taiwan Life ist im Markt für fondsgebundene Versicherungsprodukte einer der führenden Anbieter, was wir der Konzentration auf Produktinnovationen und unseren Kundenservice verdanken. Im Markt für Lebens- und Krankenversicherungen sind wir auch in China, Indien, Indonesien, Malaysia und Thailand vertreten.

China

Im chinesischen Markt ist die Allianz stark vertreten. Zusätzlich zu unseren Geschäftseinheiten für das Lebensversicherungs- und das allgemeine Versicherungsgeschäft sind wir seit 2003 am Joint Venture Guotai Junan Fund Management in Shanghai beteiligt. Über Allianz Global Assistance bieten wir auch Lösungen wie Pannenhilfe, Reiseversicherungen und Krankenversicherungen. Der Kreditversicherer der Allianz Gruppe, Euler Hermes, ist im chinesischen Markt für Handelskreditversicherungen auf einem guten Weg. Zudem hält die Allianz SE 2,8 % der im Umlauf befindlichen Anteile der China Pacific Insurance Group Ltd. (CPIC).

Südkorea

In Südkorea konnten wir unser Geschäft in den vergangenen vier Jahren stetig ausbauen. 2011 führte die Allianz Life Korea einen neuen Vertriebskanal mit professionellen Beratern ein, die breite Erfahrung in der Finanzberatung mitbringen.

Indonesien

Indonesien ist einer unserer wachstumsstärksten Märkte. Dieser Wachstumstrend dürfte auch weiter anhalten, da die indonesische Mittelschicht zunehmend wächst. Insbesondere unser Geschäft mit Lebensversicherungen, die wir über vertraglich gebundene Vertreter vermarkten, entwickelte sich sehr gut. Im Mikroversicherungssegment betreut Allianz Indonesia aktuell mehr als 355 000 Kunden. In Zusammenarbeit mit 33 Partnern bieten wir Mikroversicherungslösungen wie beispielsweise Kreditlebensversicherungen, kapitalbildende Versicherungen, Betriebsunterbrechungsversicherungen oder Mikro-Ausbildungsversicherungen an.

Japan

In Japan ist das Beitragsvolumen in unserem Lebensversicherungsgeschäft 2011 deutlich zurückgegangen – vor allem wegen der schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen wie niedriger Zinssätze und einer veränderten Nachfrage. Um unsere Wirtschaftlichkeit zu verbessern, haben wir uns entschlossen, uns ganz auf die Pflege des Vertragsbestands zu konzentrieren und den Vertrieb sämtlicher Lebensversicherungsprodukte der Allianz Life Japan mit Wirkung zum 1. Januar 2012 auszusetzen.

Malaysia

In Malaysia gehört die Allianz zu den Marktführern. Sowohl das Lebens- und Krankenversicherungsgeschäft als auch die Schaden- und Unfallversicherung verzeichneten in den letzten Jahren ein kräftiges und anhaltendes Wachstum.

Nach einer Phase starken Wachstums im Lauf der letzten fünf Jahre erzielten wir 2011 gute Ergebnisse und verbesserten unser Geschäft, um auch in der Zukunft nachhaltige Ergebnisse zu erzielen. Hierfür richten wir unseren Vertrieb und unseren Kundenservice noch mehr nach deren Bedürfnissen aus. Am dynamischsten dürften sich die Pensionsvermögen in den Schwellenmärkten Asiens entwickeln. In Anbetracht des zunehmenden Wohlstands in den Ländern Asiens und der niedrigen Durchdringung im Versicherungsgeschäft ist weiteres Wachstum möglich. Wir haben vor, dieses Potenzial durch verstärkte Vertriebsanstrengungen und attraktive Produktangebote für uns zu nutzen.

Mittel- und Osteuropa (MOE)/Gemeinschaft Unabhängiger Staaten

Innerhalb dieser Region ist die Allianz in elf Ländern aktiv und gehört in den sechs größten mittel- und osteuropäischen Märkten zu den Top-3-Anbietern. Wir bedienen dort 7,4 Mio Kunden mit Produkten aus der Lebens- und Krankenversicherung und Schaden- und Unfallversicherung sowie mit Lösungen für die Altersvorsorge. Tochtergesellschaften befinden sich in Bulgarien, Kasachstan (bis Dezember 2011), Kroatien, der Tschechischen Republik, Ungarn, Polen, Russland, Rumänien, der Slowakei, Slowenien und der Ukraine. In nur 20 Jahren ist es uns gelungen, zu einem der führenden Versicherungsunternehmen in der Region zu werden – mit einem Marktanteil von aktuell mehr als 9 % (gemessen an den Einnahmen).

Bei den Schaden- und Unfallversicherungen gehört die Allianz zu den führenden Anbietern der Mittel- und Osteuropa-Region. Unsere wichtigsten Produkte sind Kraftfahrzeughaftpflicht- und -kaskoversicherungen sowie Sach- und Haftpflichtversicherungen für Privat-, Geschäfts- und Industriekunden. Die Neuwagenverkaufszahlen haben sich in einigen Ländern zwar erholt, dennoch blieben die Absatzzahlen weit unterhalb des Niveaus vor der Krise. Dies beeinträchtigte auch das Wachstum im Kraftfahrzeugversicherungsgeschäft. Um die Ertragskraft unseres Kraftfahrzeugversicherungsgeschäfts zu sichern, haben die mittel- und osteuropäischen Gesellschaften die 2010 eingeleiteten Maßnahmen bei Abschlüssen und Preisanpassungen fortgesetzt und gleichzeitig das Produktangebot erneuert. In Russland begannen wir damit, unsere Geschäftseinheiten im Bereich Schaden- und Unfallversicherungen zu einer Gesellschaft zusammenzuführen. Letztlich dient dies dazu, eine effiziente Basis für weiteres Wachstum zu schaffen sowie den Markt unter einer einheitlichen Markenidentität zu bedienen.

Unser Lebens- und Krankenversicherungsgeschäft entwickelte sich 2011 in Mittel- und Osteuropa positiv, insbesondere was den Vertrieb anlageorientierter Produkte angeht. Polen, Ungarn und die Tschechische Republik trugen maßgeblich zum Wachstum bei. Auch in Russland konnten wir unser Geschäft dank eines stark diversifizierten Versicherungsangebots, der laufenden Produktinnovationen und unserer Multikanal-Vertriebsstrategie deutlich ausbauen. Trotz des intensiven Wettbewerbs gelang es unseren Geschäftseinheiten, ihre Marktposition zu halten. Flexible und liquide fondsgebundene Produkte gewannen vor dem Hintergrund sinkender Verzinsung von Bankeinlagen an Wettbewerbsstärke.

In der gesamten Region konzentrierten wir uns darauf, das Potenzial des Marktes für Altersvorsorgelösungen zu nutzen, das durch neue staatliche Reglementierungen geschaffen wurde. Produktinnovationen und die Positionierung unserer Marke sind dabei der Schlüssel zu neuen Kunden. Wir gehen davon aus, dass die Allianz trotz des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds in der MOE-Region weiter auf Wachstumskurs bleiben wird.

Mittlerer Osten und Nordafrika

Allianz Ägypten, Allianz Saudi Arabien und Allianz SN A (Libanon) bieten Produkte aus den Bereichen Schaden- und Unfallversicherung sowie Lebens- und Krankenversicherung an und vermarkten sie über vertraglich gebundene Vertreter und Bankassurance. Schaden- und Unfallversicherungen werden außerdem über Vermittler und Händler vertrieben, die ein wichtiger Teil unseres Vertriebsnetzwerks sind. Allianz Ägypten ist im Bereich Bankassurance führend: Über Partnerschaften mit renommierten Banken werden zahlreiche Lebensversicherungsprodukte angeboten. Unsere Strategie, den Firmenkundenkanal auszubauen, hat sich 2011 als erfolgreich erwiesen.

Im Jahr 2011 konzentrierten wir uns innerhalb der Region stark auf Saudi-Arabien, den Libanon und Ägypten. Trotz der wirtschaftlichen und politischen Lage in Ägypten verlief unser Geschäft dort gemäß den Erwartungen. Im Libanon wirkte sich unsere selektive Zeichnungspolitik und die Portfoliobereinigung auf das Ergebnis der Schaden- und Unfallversicherung aus, während die Ergebnisse im Bereich Lebens- und Krankenversicherungen im Rahmen der Erwartungen blieben. Unsere Geschäftsentwicklung profitierte vom Ausbau unserer Kundenbetreuung, die Anzahl unserer Kunden haben wir zugleich auf mehr als 400 000 erhöht.

ShareThis: