Vorschlag zur Verwendung des Bilanzgewinns

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den 2011 erzielten Bilanzgewinn der Allianz SE in Höhe von 2 048 850 000 € wie folgt zu verwenden:

  • Ausschüttung einer Dividende von 4,50 € auf jede gewinnberechtigte Stückaktie: 2 036 533 689 €
  • Gewinnvortrag: 12 316 311 €

Der Gewinnverwendungsvorschlag berücksichtigt die von der Gesellschaft im Zeitpunkt der Bekanntmachung der Einberufung der Hauptversammlung im elektronischen Bundesanzeiger unmittelbar oder mittelbar gehaltenen 2 736 958 € eigenen Aktien, die gemäß § 71b AktG1 nicht dividendenberechtigt sind. Bis zur Hauptversammlung kann sich die Zahl der dividendenberechtigten Aktien verändern. In diesem Fall wird bei unveränderter Ausschüttung von 4,50 € je dividendenberechtigter Stückaktie der Hauptversammlung ein entsprechend angepasster Beschlussvorschlag über die Gewinnverwendung unterbreitet werden.

München, den 20. Februar 2012

Allianz SE

1Die Vorschriften des Aktiengesetzes finden auf die Gesellschaft gemäß Art. 9 Absatz 1 lit. c) ii), Art. 10 der Verordnung (EG) Nr. 2157/2001 des Rates vom 8. Oktober 2001 über das Statut der Europäischen Gesellschaft (SE) Anwendung, soweit sich aus speziellen Vorschriften der SE-Verordnung nichts anderes ergibt./span>

ShareThis: