Ereignisse nach dem Bilanzstichtag

Emission einer Anleihe im Volumen von
1,5 Mrd €

Im Februar 2012 hat der Allianz Konzern eine vorrangige 10-jährige Anleihe im Volumen von nominal 1,5 Mrd € und einem Coupon von 3,5 % p.a. begeben.

top

Veröffentlichung der Konditionen des freiwilligen Umtauschangebots für griechische Staatsanleihen (Privatsektor-Beteiligung)

Die Konditionen für das freiwillige Umtauschangebot griechischer Staatsanleihen wurden am 21. Februar 2012 veröffentlicht. Wenn Investoren, die einen ausreichenden Prozentsatz des ausstehenden Nominalbetrags griechischer Staatsanleihen repräsentieren, dem Umtauschangebot zustimmen, könnte dieses für alle Investoren bindende Wirkung bekommen. In diesem Fall würden ausstehende griechischen Staatsanleihen in neue niedrigverzinste griechische Staatsanleihen, deren Nominalwert 31,5 % des Nominalwerts der umgetauschten Staatsanleihen entspricht, sowie in innerhalb von 24 Monaten fällige Anleihen, ausgegeben durch den European Financial Stability Facility, in Höhe von 15 % des Nominalbetrags der umgetauschten Staatsanleihen, umgetauscht. Es wird erwartet, dass der Umtausch der griechischen Staatsanleihen keinen signifikanten Einfluss auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Allianz Konzerns haben wird, da griechische Staatsanleihen zum 31. Dezember 2011 auf den aktuellen Marktwert in Höhe von 24,7 % des Nominalbetrags abgeschrieben wurden.

top

Abschluss des Verkaufs der LLC Allianz Life, Moskau

Im Januar 2012 hat der Allianz Konzern den Verkauf der LLC Allianz Life, Moskau, die während des 4. Quartals 2011 als zur Veräußerung gehaltene Veräußerungsgruppe klassifiziert wurde, abgeschlossen.

top

Costa Concordia

Das italienische Kreuzfahrtschiff Costa Concordia ist am 13. Januar 2012 teilweise gesunken, nachdem das Schiff vor der italienischen Küste auf ein Riff gelaufen war und vor der toskanischen Insel Giglio auf Grund liegt. Die Flotte der Reederei Costa Crociere ist über ein globales Versicherungsprogramm versichert, an welchem der Allianz Konzern nur einen geringen Anteil deckt. Nach heutigem Stand erwartet der Allianz Konzern eine maximale Nettoschadensbelastung in Höhe von 20 Mio €.

top

Allianz erwirbt Anteil am norwegischen Gas-Transportnetz

Ein Konsortium mit Beteiligung des Allianz Konzerns hat am 31. Januar 2012 den Erwerb eines 24,1-prozentigen Anteils an Gassled von der norwegischen Statoil ASA abgeschlossen. Der Verkaufswert der Transaktion betrug 17,35 Mrd Norwegische Kronen (2,26 Mrd €). Der Anteil wurde von der Solveig Gas Norway AS übernommen. An dieser Holdinggesellschaft hält der Canada Pension Plan Investment Board 40 %, die Allianz Capital Partners, die konzerneigene Investmentplattform für alternative Anlageformen des Allianz Konzerns, 30 % und die Infinity Investments SA, eine Tochtergesellschaft der Abu Dhabi Investment Authority, 30 %.

Am 24. Januar 2012 hatte der Allianz Konzern durch Allianz Capital Partners bereits den Erwerb einer Beteiligung von 6,4 % an Gassled abgeschlossen. Der Gesamtwert dieser Transaktion betrug 4,639 Mrd Norwegische Kronen (606 Mio €).

top

Angebot zum Kauf von DEGI Anteilen

Die Aberdeen Immobilien Kapitalanlagegesellschaft mbH verkündete am 25. Oktober 2011, dass der DEGI International Fonds am 15. Oktober 2014 liquidiert wird. Allianz Deutschland hat den Allianz Kunden ein bis zum 15. Februar 2012 gültiges Angebot unterbreitet, ihre Anteile zu dem am 25. Oktober 2011 gültigen Rückkaufspreis (42,78 €) unter bestimmten Bedingungen zu erwerben. Um die Differenz zwischen dem angebotenen Rückkaufspreis und dem Börsenpreis der Anteile zum 31. Dezember 2011 zu berücksichtigen, hat der Allianz Konzern im vierten Quartal 2011 eine Drohverlustrückstellung gebucht. Am 15. Februar 2012 haben circa 98 % der Allianz Kunden das Angebot zu einem Rückkaufsvolumen in Höhe von 679 Mio € angenommen. Die Anteile werden im ersten Quartal 2012 unter den jederzeit veräußerbaren Wertpapieren ausgewiesen werden.

ShareThis: