Lebens- und Krankenversicherung

  • Die Beitragseinnahmen gingen auf 52 863 Mio € zurück. Das Geschäft mit traditionellen Produkten blieb jedoch stabil.
  • Das operative Ergebnis von 2 420 Mio € spiegelt das aufgrund der Krise gesunkene Anlageergebnis wider.

Segmentüberblick

Die Allianz bietet ein breites Spektrum an Lebensversicherungs-, Spar- und Anlageprodukten an, einschließlich Einzelund Gruppenversicherungen. Wir vertreiben unsere Lebens- und Krankenversicherungsprodukte für Privat- und Firmenkunden über verschiedene Kanäle (vorwiegend Vertreter, Broker und Bankpartner). Als einer der Weltmarktführer im Lebensversicherungsgeschäft betreuen wir Kunden in mehr als 45 Ländern. Gemessen am Beitragsvolumen gehört die Allianz in 17 Ländern zu den größten Lebensversicherungsunternehmen.

top

Kennzahlen

Jahr Gesamte Beitragseinnahmen Operatives Ergebnis   Ergebnismarge (Reserven)1
  Mio € Mio € Δ | Veränderung zum Vorjahr Bp
1Verhältnis von operativem Ergebnis zu durchschnittlichen Nettoreserven aus Geschäftsjahr und Vorjahr. Nettoreserven entsprechen hierbei der Summe aus Rückstellungen für Schäden und noch nicht abgewickelte Versicherungsfälle, Rückstellungen für Versicherungs- und Investmentverträge sowie Finanzpassiva aus fondsgebundenen Verträgen abzüglich der Rückversicherungsaktiva.
2011 52 863 2 420 58
2010 57 098 2 868 73
2009 50 773 2 670 74
top

Ergebnisübersicht

Die Beitragseinnahmen beliefen sich im Berichtsjahr auf 52 863 Mio €; dies entspricht intern gerechnet einem Rückgang von 3 953 Mio €, der fast vollständig auf Umsatzeinbußen bei anlageorientierten Produkten – vor allem in Italien, Asien-Pazifik und Frankreich – zurückzuführen ist. Der Rückgang ist in erster Linie der allgemeinen Marktschwäche, niedrigen Zinssätzen und einem starken Wettbewerb – vor allem beim Bankenvertrieb von Produkten mit geringen Margen – zuzuschreiben. Der Beitragsrückgang resultierte zum Teil auch aus Sondereffekten im Jahr 2010 – vornehmlich in Italien, den USA und in Asien-Pazifik – von denen wir 2011 nicht mehr profitieren konnten. Trotzdem konnten wir sowohl bei den Beitragseinnahmen als auch bei den Margen des Neugeschäfts ein hohes Niveau halten. Im traditionellen Lebens-/Krankenversicherungsgeschäft blieben die Beitragseinnahmen relativ stabil.

Das Operative Ergebnis ging vom hohen Vorjahresniveau um 448 Mio € deutlich auf 2 420 Mio € zurück – hauptsächlich wegen unseres Anlageergebnisses, das unter den oben beschriebenen Umständen wesentlich niedriger ausgefallen war als 2010. Das Operative Ergebnis führte im Berichtszeitraum zu einer geringeren Ergebnismarge (Reserven) in Höhe von 58 Basispunkten verglichen mit relativ hohen Werten in 2009 und 2010.

ShareThis: