Ergebnisübersicht - Bankgeschäft

Insgesamt verringerte sich das operative Ergebnis in unserem Bankgeschäft geringfügig um 4 Mio € auf – 68 Mio €. Die durch die Veräußerung der Bankgeschäfte in Ungarn und Polen erzielte Verlustminderung in Höhe von 55 Mio € wurde durch die steigenden Aufwendungen für die Risikovorsorge im Kreditgeschäft unserer fortgeführten Bankgeschäfte übertroffen.

Im folgenden Abschnitt konzentrieren wir uns auf die Entwicklung unserer laufenden Bankgeschäfte – die veräußerten Geschäftsbereiche werden dabei nicht berücksichtigt.

Unser Zinsergebnis sowie unser Dienstleistungs- und Provisionsergebnis (netto) bewegte sich mit 563 Mio € auf dem Niveau des Vorjahres. Bedingt durch Volumen- und Zinseffekte erhöhte sich der Zinsüberschuss um 25 Mio € auf 354 Mio €. Das Netto-Provisions- und Dienstleistungsergebnis verschlechterte sich dagegen um 26 Mio € auf 209 Mio €.

Die Verwaltungsaufwendungen gingen um 25 Mio € auf 509 Mio € zurück.

Unsere Aufwendungen für die Risikovorsorge im Kreditgeschäft beliefen sich im Jahr 2011 auf 118 Mio €. Der Anstieg um 78 Mio € war in erster Linie den Auswirkungen der Finanzkrise auf unsere Kunden zuzuschreiben. Besonders stark war davon unser Geschäft mit Schiffsfinanzierungen betroffen.

ShareThis: