9 Finanzanlagen

Stand 31. Dezember 2011 2010
  Mio € Mio €
Jederzeit veräußerbare Wertpapiere 333 880 318 315
Bis zur Endfälligkeit gehaltene Wertpapiere 4 220 3 987
Depotforderungen aus dem in Rückdeckung übernommenen Versicherungsgeschäft 1 123 1 117
Anteile an assoziierten Unternehmen und Gemeinschaftsunternehmen 2 758 2 527
Fremdgenutzter Grundbesitz 8 664 8 672
Summe 350 645 334 618

Jederzeit veräusserbare Wertpapiere

Vergrößern

 

Stand 31. Dezember 2011 2010
  Fort-
geführte
Anschaffungs-
kosten
Nicht-
realisierte
Gewinne
Nicht-
realisierte
Verluste
Zeitwerte Fort-
geführte
Anschaffungs-
kosten
Nicht-
realisierte
Gewinne
Nicht-
realisierte
Verluste
Zeitwerte
  Mio € Mio € Mio € Mio € Mio € Mio € Mio € Mio €
Festverzinsliche Wertpapiere                
Staatliche, hypothekarisch besicherte Anleihen 5 095 300 –1 5 394 5 043 235 –6 5 272
Industrielle, hypothekarisch besicherte Anleihen 10 868 863 –182 11 549 10 023 625 –174 10 474
Übrige durch Vermögenswerte besicherte Anleihen 2 393 196 –30 2 559 3 501 186 –34 3 653
Staats- und Regierungsanleihen                
Deutschland 11 988 1 269 –3 13 254 14 475 740 –24 15 191
Italien 30 158 4 –3 263 26 899 29 242 183 –778 28 647
Frankreich 25 326 1 531 –45 26 812 18 248 1 194 –73 19 369
USA 7 202 704 –3 7 903 6 667 197 –97 6 767
Spanien 5 097 46 –286 4 857 5 142 31 –332 4 841
Belgien 5 801 175 –25 5 951 4 466 102 –56 4 512
Griechenland 303 303 1 815 –554 1 261
Portugal 761 –209 552 1 148 1 –90 1 059
Irland 439 –51 388 990 3 –136 857
Ungarn 723 –60 663 962 3 –18 947
Summe übrige Länder 41 887 2 903 –155 44 635 40 571 1 885 –95 42 361
Zwischensumme 129 685 6 632 –4 100 132 217 123 726 4 339 –2 253 125 812
Industrieanleihen 151 481 6 571 –4 298 153 754 138 576 4 786 –2 743 140 619
Übrige 2 045 190 –16 2 219 1 723 123 –9 1 837
Zwischensumme 301 567 14 752 –8 627 307 692 282 592 10 294 –5 219 287 667
Aktien 18 746 7 623 –181 26 188 19 893 10 903 –148 30 648
Summe 320 313 22 375 –8 808 333 880 302 485 21 197 –5 367 318 315
top

Bis zur Endfälligkeit gehaltene Wertpapiere

Vergrößern

 

Stand 31. Dezember 2011 2010
  Fort-
geführte
Anschaffungs-
kosten
Nicht-
realisierte
Gewinne
Nicht-
realisierte
Verluste
Zeitwerte Fort-
geführte
Anschaffungs-
kosten
Nicht-
realisierte
Gewinne
Nicht-
realisierte
Verluste
Zeitwerte
  Mio € Mio € Mio € Mio € Mio € Mio € Mio € Mio €
1 Enthalten auch industrielle, hypothekarisch besicherte Anleihen.
Staats- und Regierungsanleihen 2 462 196 –31 2 627 2 264 165 –5 2 424
Industrieanleihen1 1 756 54 –17 1 793 1 719 68 –4 1 783
Übrige 2 2 4 4
Summe 4 220 250 –48 4 422 3 987 233 –9 4 211
top

Nichtrealisierte Verluste aus jederzeit veräusserbaren und bis zur Endfälligkeit gehaltenen Wertpapieren

Die folgende Tabelle stellt die nichtrealisierten Verluste und die korrespondierenden Zeitwerte für jederzeit veräußerbare und bis zur Endfälligkeit gehaltene Wertpapiere zum 31. Dezember 2011 und 2010 dar, aufgeteilt nach Wertpapierkategorien und Zeitdauer, für welche diese Wertpapiere sich ununterbrochen in einer nichtrealisierten Verlustposition befanden.

  Weniger als 12 Monate Mehr als 12 Monate Summe
  Zeitwerte Nicht-
realisierte Verluste
Zeitwerte Nicht-
realisierte Verluste
Zeitwerte Nicht-
realisierte Verluste
Stand 31. Dezember Mio € Mio € Mio € Mio € Mio € Mio €
2011            
Festverzinsliche Wertpapiere            
Staatliche, hypothekarisch besicherte Anleihen 22 –1 22 –1
Industrielle, hypothekarisch besicherte Anlei 1 333 –101 455 –81 1 788 –182
Übrige durch Vermögenswerte besicherte Anleihen 470 –13 161 –17 631 –30
Staats- und Regierungsanleihen 20 821 –1 728 15 584 –2 403 36 405 –4 131
Industrieanleihen 33 874 –2 443 11 004 –1 872 44 878 –4 315
Übrige 290 –15 27 –1 317 –16
Zwischensumme 56 810 –4 301 27 231 –4 374 84 041 –8 675
Aktien 2 160 –175 55 –6 2 215 –181
Summe 58 970 –4 476 27 286 –4 380 86 256 –8 856
2010
Festverzinsliche Wertpapiere            
Staatliche, hypothekarisch besicherte Anleihen 761 –6 1 762 –6
Industrielle, hypothekarisch besicherte Anleihen 627 –33 1 230 –141 1 857 –174
Übrige durch Vermögenswerte besicherte Anleihen 655 –5 493 –29 1 148 –34
Staats- und Regierungsanleihen 39 520 –1 366 3 762 –892 43 282 –2 258
Industrieanleihen 38 664 –1 408 7 807 –1 339 46 471 –2 747
Übrige 244 –8 16 –1 260 –9
Zwischensumme 80 471 –2 826 13 309 –2 402 93 780 –5 228
Aktien 1 503 –131 44 –17 1 547 –148
Summe 81 974 –2 957 13 353 –2 419 95 327 –5 376

Industrielle, hypothekarisch besicherte Anleihen

Die nichtrealisierten Verluste beliefen sich zum 31. Dezember 2011 auf 182 Mio €. Sie stammen hauptsächlich aus Emissionen vom Wertpapiermarkt aus diversen europäischen Ländern. Basierend auf einer detaillierten Analyse der zugrunde liegenden Wertpapiere und Sicherheiten, betrachtet der Allianz Konzern diese Wertpapiere zum 31. Dezember 2011 nicht als dauerhaft in ihrem Wert gemindert.

Staats- und Regierungsanleihen

Die nichtrealisierten Verluste beliefen sich zum 31. Dezember 2011 auf 4 131 Mio €. Der Allianz Konzern hält eine große Anzahl von Staatsanleihen. Bei den Emittenten handelt es sich in der Regel um Mitgliedsländer der OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung). Angesichts der Tatsache, dass die Emittenten dieser Wertpapiere über ein Investment-Grade-Länder- oder Emittenten-Rating verfügen, stellt das Kreditrisiko im Regelfall keinen signifikanten Einflussfaktor für die Wertentwicklung dar. Die nichtrealisierten Verluste auf vom Allianz Konzern gehaltene Staats- und Regierungsanleihen stammen hauptsächlich aus Investitionen in diverse europäische Länder. Die nicht realisierten Verluste sind im Wesentlichen auf die Veränderungen der Credit Spreads zurückzuführen, verursacht durch Bedenken am Markt. Der Allianz Konzern ist der Meinung, dass dies temporär ist und sich die Märkte erholen werden. Basierend auf einer detaillierten Analyse der zugrunde liegenden Wertpapiere, betrachtet der Allianz Konzern diese Wertpapiere zum 31. Dezember 2011 nicht als dauerhaft in ihrem Wert gemindert.

Industrieanleihen

Die nichtrealisierten Verluste beliefen sich zum 31. Dezember 2011 auf 4 315 Mio €. Der Allianz Konzern hält eine Vielzahl von Anleihen, die von Unternehmen aus OECD-Ländern emittiert wurden. Die Mehrzahl dieser Industrieanleihen bzw. der Emittenten verfügt über ein Investment-Grade-Rating. Die nichtrealisierten Verluste haben sich um 1 568 Mio € erhöht, hauptsächlich verursacht durch die schlechte Performance des Anleihemarktes für den Bankensektor. Basierend auf einer detaillierten Analyse der zugrunde liegenden Wertpapiere, betrachtet der Allianz Konzern diese Wertpapiere zum 31. Dezember 2011 nicht als dauerhaft in ihrem Wert gemindert.

Aktien

Die nichtrealisierten Verluste auf Aktien beliefen sich zum 31. Dezember 2011 auf 181 Mio €. Diese Verluste stammen von Aktien, welche die Wertminderungskriterien des Allianz Konzerns für Aktien, wie sie in Angabe 2 beschrieben werden, nicht erfüllen. Im Wesentlichen befanden sich alle nichtrealisierten Verluste in einer weniger als sechs Monate dauernden ununterbrochenen Verlustposition.

top

Fälligkeiten

Die fortgeführten Anschaffungskosten und die geschätzten Zeitwerte bis zur Endfälligkeit gehaltener und jederzeit veräußerbarer festverzinslicher Wertpapiere stellen sich am 31. Dezember 2011, untergliedert nach der vertraglichen Restlaufzeit, wie folgt dar:

Stand 31. Dezember 2011 Fortgeführte
Anschaffungs-
kosten
Mio €
Zeitwerte
Mio €
Jederzeit veräusserbare festverzinsliche Wertpapiere    
bis zu 1 Jahr 24 638 24 856
mehr als 1 Jahr und bis 5 Jahre 96 790 97 766
mehr als 5 Jahre und bis 10 Jahre 80 189 81 845
mehr als 10 Jahre 99 950 103 225
Summe 301 567 307 692
Bis zur Endfälligkeit gehaltene festverzinsliche Wertpapiere    
bis zu 1 Jahr 175 203
mehr als 1 Jahr und bis 5 Jahre 1 664 1 754
mehr als 5 Jahre und bis 10 Jahre 930 924
mehr als 10 Jahre 1 451 1 541
Summe 4 220 4 422

Die tatsächlichen Restlaufzeiten können von den vertraglich festgelegten Restlaufzeiten abweichen, weil bestimmte Emittenten das Recht haben, mit oder ohne Kündigungs- bzw. Vorfälligkeitsstrafen bestimmte Wertpapiere zu kündigen oder vorzeitig zurückzuzahlen. Finanzanlagen, die nicht zu einem einzelnen Termin fällig sind, werden in der Regel nicht über verschiedene Laufzeiten verteilt, sondern mit der vertraglichen Endfälligkeit aufgeführt.

top

Zu Anschaffungskosten bewertete Aktien

Zum 31. Dezember 2011 konnten die Zeitwerte für Aktien mit einem Buchwert von 418 (2010: 352) Mio € nicht verlässlich geschätzt werden. Diese werden vornehmlich in Unternehmen investiert, die an keiner Börse gelistet sind. Im Geschäftsjahr 2011 wurden solche Finanzanlagen mit einem Buchwert von 96 (2010: 52) Mio € veräußert, was zu Gewinnen von 1 (2010: 1) Mio € und Verlusten von 1 (2010: —) Mio € führte.

top

Anteile an assoziierten Unternehmen und Gemeinschaftsunternehmen

Darlehen an assoziierte Unternehmen und Gemeinschaftsunternehmen sowie jederzeit veräußerbare festverzinsliche Wertpapiere, die von assoziierten Unternehmen und Gemeinschaftsunternehmen emittiert wurden und vom Allianz Konzern gehalten werden, beliefen sich zum 31. Dezember 2011 auf 136 (2010: 192) Mio €. Der Zeitwert der Anteile an assoziierten Unternehmen und Gemeinschaftsunternehmen belief sich zum 31. Dezember 2011 auf 2 801 (2010: 2 598) Mio €.

top

Fremdgenutzter Grundbesitz

  2011 2010 2009
  Mio € Mio € Mio €
Bruttobuchwert 1.1. 11 630 10 413 10 139
Kumulierte Abschreibungen 1.1. –2 958 –2 899 –2 588
Bilanzwert 1.1. 8 672 7 514 7 551
Zugänge 666 1 041 325
Veränderungen Konsolidierungskreis 1 544
Abgänge –393 –409 –197
Umgliederungen 110 –22 180
Umgliederungen in langfristige Vermögenswerte und Vermögenswerte von Veräußerungsgruppen, die als zur Veräußerung gehalten klassifiziert werden –238 –46
Währungsänderungen 48 292 14
Abschreibungen –185 –171 –174
Wertminderungen –52 –106 –199
Wertaufholungen 35 35 14
Bilanzwert 31.12. 8 664 8 672 7 514
Kumulierte Abschreibungen 31.12. 2 719 2 958 2 899
Bruttobuchwert 31.12. 11 383 11 630 10 413

Der Zeitwert des fremdgenutzten Grundbesitzes belief sich zum 31. Dezember 2011 auf 13 168 (2010: 12 929) Mio €. Verfügungsbeschränkungen und Verpfändungen als Sicherheiten bestanden zum 31. Dezember 2011 in Höhe von 37 (2010: 73) Mio €.

top
ShareThis: