45 Finanzinstrumente

Zeitwerte und Buchwerte von Finanzinstrumenten

Die folgende Tabelle stellt die Buchwerte und die Zeitwerte der vom Allianz Konzern gehaltenen Finanzinstrumente dar.

Stand 31. Dezember 2011 2010
  Buchwert

Mio €
Zeitwert

Mio €
Buchwert

Mio €
Zeitwert

Mio €
1 Enthält in einen Trust ausgegliederte Forderungen und Verbindlichkeiten aus Entgeltumwandlungen.
Finanzaktiva        
Barreserve und andere liquide Mittel 10 492 10 492 8 747 8 747
Handelsaktiva 2 469 2 469 2 101 2 101
Finanzaktiva als „erfolgswirksam zum Zeitwert bewertet“ klassifiziert 5 997 5 997 7 742 7 742
Jederzeit veräußerbare Wertpapiere 333 880 333 880 318 315 318 315
Bis zur Endfälligkeit gehaltene Wertpapiere 4 220 4 422 3 987 4 211
Forderungen an Kreditinstitute und Kunden 124 738 134 059 122 678 127 351
Finanzaktiva aus fondsgebundenen Verträgen 63 500 63 500 64 847 64 847
Derivative Finanzinstrumente und feste Verpflichtungen, enthalten in Übrige Aktiva 430 430 452 452
Treuhänderisch verwaltete Vermögenswerte1 266 266 246 246
Finanzpassiva        
Handelspassiva 6 610 6 610 5 013 5 013
Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten und Kunden 22 155 23 030 21 155 21 445
Investmentverträge mit Versicherungsnehmern 140 022 140 022 130 741 130 741
Finanzpassiva aus fondsgebundenen Verträgen 63 500 63 500 64 847 64 847
Derivative Finanzinstrumente und feste Verpflichtungen, enthalten in Andere Verbindlichkeiten 237 237 225 225
Verbindlichkeiten für kündbare Eigenkapitalinstrumente 2 881 2 881 3 111 3 111
Verbriefte Verbindlichkeiten, Genussrechtskapital und nachrangige Verbindlichkeiten 18 822 18 299 17 227 17 534
Treuhänderisch verwaltete Verbind1 266 266 246 246

Der Zeitwert eines Finanzinstruments ist als der Betrag definiert, zu dem Finanzaktiva bzw. Finanzpassiva zwischen sachverständigen, vertragswilligen und voneinander unabhängigen Geschäftspartnern getauscht bzw. beglichen werden können.

Bestimmung von Zeitwerten von Finanzinstrumenten, die nicht zum Zeitwert bilanziert werden

Nachfolgend wird die Bestimmung von Zeitwerten derjenigen Finanzinstrumente dargestellt, welche nicht zum Zeitwert bilanziert werden, deren Zeitwerte jedoch gemäß IFRS 7 darzustellen sind:

Barreserve und andere liquide Mittel: Die Barreserve und andere liquide Mittel umfassen Barreserven und Sichteinlagen bei Banken sowie kurzfristige Investments hoher Liquidität, die unmittelbar zu einem bekannten Barbetrag eingelöst werden können und bei denen kein signifikantes Risiko der Wertänderung besteht. Für Barreserven und andere liquide Mittel wird als Zeitwert der Buchwert angesetzt.

Bis zur Endfälligkeit gehaltene Wertpapiere: Zur Ermittlung der Zeitwerte werden die am Bilanzstichtag notierten Marktpreise herangezogen.

Forderungen an Kreditinstitute und Kunden: Für Finanzinstrumente dieser Kategorie bestehen keine notierten Marktpreise auf aktiven Märkten. Die Ermittlung der Zeitwerte erfolgt daher anhand von Bewertungsmethoden mit aktuellen Bewertungsparametern. Für kurzfristige Forderungen wird als Zeitwert der Buchwert angesetzt. Für langfristige Forderungen wird der Zeitwert durch Abzinsung zukünftiger Cashflows mit risikospezifischen Zinssätzen ermittelt. Hierbei wird das spezifische Kreditrisiko, einschließlich Sicherheiten, berücksichtigt.

Verbindlichkeiten gegen über Kreditinstituten und Kunden: Für kurzfristige Verbindlichkeiten wird als Zeitwert der Buchwert angesetzt. Für langfristige Verbindlichkeiten erfolgt die Ermittlung des Zeitwertes durch Abzinsung der zukünftigen Cashflows. Hierbei werden aktuelle Zinssätze verwendet, die das eigene Kreditrisiko des Allianz Konzerns widerspiegeln.

Verbriefte Verbindlichkeiten, Genussrechtskapital und nachrangige Verbindlichkeiten: Der Zeitwert von verbrieften Verbindlichkeiten, Genussrechtskapital und nachrangigen Verbindlichkeiten wird, soweit verfügbar, auf Grundlage von notierten Marktpreisen ermittelt. Soweit keine notierten Marktpreise verfügbar sind, wird für kurzfristige Verbindlichkeiten als Zeitwert der Buchwert angesetzt. Für langfristige Verbindlichkeiten wird der Zeitwert durch Abzinsung der zu leistenden vertraglichen Cashflows ermittelt. Dabei werden aktuelle Zinssätze verwendet, zu denen der Allianz Konzern Schuldtitel mit vergleichbarer Restlaufzeit am Bilanzstichtag hätte emittieren können und welche das eigene Kreditrisiko des Allianz Konzerns widerspiegeln.

Bestimmung von Zeitwerten von Finanzinstrumenten, die zum Zeitwert bilanziert werden

Die Ermittlung der Zeitwerte ist für folgende Finanzinstrumente, deren Buchwert dem Zeitwert entspricht, in Angabe 2 Zusammenfassung wesentlicher Bilanzierungsgrundsätze dargestellt:

  • Handelsaktiva und Handelspassiva
  • Finanzaktiva und Finanzpassiva als „erfolgswirksam zum Zeitwert bewertet“ klassifiziert
  • Jederzeit veräußerbare Wertpapiere
  • Finanzaktiva und Finanzpassiva aus fondsgebundenen Verträgen
  • Derivative Finanzinstrumente und feste Verpflichtungen, enthalten in Übrige Aktiva und Andere Verbindlichkeiten
  • Investmentverträge mit Versicherungsnehmern
  • Verbindlichkeiten für einlösbare Eigenkapitalinstrumente
  • Treuhänderisch verwaltete Vermögenswerte und Verbindlichkeiten
top

Hierarchie zu Zeitwerten von Finanzinstrumenten

IFRS 7 fordert, dass die zum Zeitwert in der Konzernbilanz bewerteten Finanzinstrumente entsprechend einer 3-Stufen-Hierarchie („Fair-Value-Hierarchie“) klassifiziert werden, abhängig von den verwendeten Bewertungsmethoden und davon, ob die zur Ableitung der Zeitwerte verwendeten Parameter auf Märkten beobachtbar sind.

Level 1 Finanzinstrumente, für die der Zeitwert durch notierte (nicht angepasste) Marktpreise auf aktiven Märkten für identische Vermögenswerte und Verbindlichkeiten bestimmt wird, werden in diese Kategorie eingeordnet. Gemäß IAS 39 wird ein Finanzinstrument als auf einem aktiven Markt notiert bezeichnet, wenn die Marktpreise leicht und regelmäßig erhältlich sind und wenn diese Preise aktuelle und regelmäßig auftretende Markttransaktionen wie unter unabhängigen Dritten darstellen.

Level 2 Finanzinstrumente, für die der Zeitwert mittels Bewertungsmethoden, deren wesentliche Parameter ausschließlich auf beobachtbaren Marktdaten basieren (beobachtbare Inputs), bestimmt wird, werden in diese Kategorie eingeordnet.

Level 3 Finanzinstrumente, für die der Zeitwert mittels Bewertungsmethoden, für die zumindest ein wesentlicher Parameter nicht auf beobachtbaren Marktdaten basiert (nicht beobachtbare Inputs), bestimmt wird, werden in diese Kategorie eingeordnet.

Die folgenden Tabellen zeigen die Hierarchie zu Zeitwerten von Finanzinstrumenten, die zum Zeitwert bilanziert werden, zum 31. Dezember 2011 und 2010:

Stand 31. Dezember 2011
  Level 1
Notierte Marktpreise auf aktiven Märkten
Mio €
Level 2
Auf beobachtbaren Marktdaten basierende Bewertungsmethoden
Mio €
Level 3
Auf nicht beobachtbaren Marktdaten basierende Bewertungsmethoden
Mio €
Summe
Zeitwert


Mio €
1 Enthält nicht Verträge vom Typ Universal Life.
2 Zum Zwecke der Vergleichbarkeit mit den Angaben in Angabe 9 sind die nicht gelisteten Aktien und Investments in Limited Partnerships des Allianz Konzerns in Höhe von 418 Mio €, welche zu Anschaffungskosten abzüglich Wertminderungen bewertet werden, weil die Zeitwerte nicht verlässlich ermittelt werden können, enthalten.
Finanzaktiva        
Erfolgswirksam zum Zeitwert bewertete Finanzaktiva        
Handelsaktiva        
Festverzinsliche Wertpapiere 150 85 3 238
Aktien 37 98 135
Derivate 83 1 867 146 2 096
Zwischensumme 270 2 050 149 2 469
Finanzaktiva als „erfolgswirksam zum Zeitwert bewertet“ klassifiziert        
Festverzinsliche Wertpapiere 2 786 589 3 375
Aktien 2 364 65 193 2 622
Zwischensumme 5 150 654 193 5 997
Zwischensumme 5 420 2 704 342 8 466
Jederzeit veräußerbare Wertpapiere        
Aktien 20 955 1 083 4 1502 26 188
Staatliche, hypothekarisch besicherte Anleihen 33 5 361 5 394
Industrielle, hypothekarisch besicherte Anleihen 10 11 320 219 11 549
Übrige durch Vermögenswerte besicherte Anleihen 91 2 203 265 2 559
Staats- und Regierungsanleihen 113 975 18 184 58 132 217
Industrieanleihen 26 964 124 426 2 364 153 754
Übrige Anleihen 784 986 449 2 219
Zwischensumme 162 812 163 563 7 505 333 880
Finanzaktiva aus fondsgebundenen Verträgen 61 082 2 235 183 63 500
Derivative Finanzinstrumente und feste Verpflichtungen, enthalten in Übrige Aktiva _ 430 _ 430
Treuhänderisch verwaltete Vermögenswerte 241 _ 25 266
Summe 229 555 168 932 8 055 406 542
Finanzpassiva        
Handelspassiva        
Derivate 47 1 885 4 676 6 608
Sonstige Handelspassiva 2 2
Zwischensumme 47 1 887 4 676 6 610
Investmentverträge mit Versicherungsnehmern1 490 268 418 1 176
Finanzpassiva aus fondsgebundenen Verträgen 61 082 2 235 183 63 500
Derivative Finanzinstrumente und feste Verpflichtungen, enthalten in Andere Verbindlichkeiten   237 237
Verbindlichkeiten für kündbare Eigenkapitalinstrumente 2 799 33 49 2 881
Treuhänderisch verwaltete Verbindlichkeiten 241 _ 25 266
Summe 64 659 4 660 5 351 74 670
Stand 31. Dezember 2010
  Level 1
Notierte Marktpreise auf aktiven Märkten
Mio €
Level 2
Auf beobachtbaren Marktdaten basierende Bewertungsmethoden
Mio €
Level 3
Auf nicht beobachtbaren Marktdaten basierende Bewertungsmethoden
Mio €
Summe
Zeitwert


Mio €
1 Enthält nicht Verträge vom Typ Universal Life.
2 Zum Zwecke der Vergleichbarkeit mit den Angaben in Angabe 9 sind die nicht gelisteten Aktien und Investments in Limited Partnerships des Allianz Konzerns in Höhe von 352 Mio €, welche zu Anschaffungskosten abzüglich Wertminderungen bewertet werden, weil die Zeitwerte nicht verlässlich ermittelt werden können, enthalten.
Finanzaktiva        
Erfolgswirksam zum Zeitwert bewertete Finanzaktiva        
Handelsaktiva        
Festverzinsliche Wertpapiere 282 219 45 546
Aktien 46 93 139
Derivate 52 1 311 53 1 416
Zwischensumme 380 1 623 98 2 101
Finanzaktiva als „erfolgswirksam zum Zeitwert bewertet“ klassifiziert        
Festverzinsliche Wertpapiere 3 610 820 4 430
Aktien 3 018 86 208 3 312
Zwischensumme 6 628 906 208 7 742
Zwischensumme 7 008 2 529 306 9 843
Jederzeit veräußerbare Wertpapiere
Aktien 25 281 1 387 3 9802 30 648
Staatliche, hypothekarisch besicherte Anleihen 1 5 271 5 272
Industrielle, hypothekarisch besicherte Anleihen 24 10 251 199 10 474
Übrige durch Vermögenswerte besicherte Anleihen 91 3 386 176 3 653
Staats- und Regierungsanleihen 108 951 16 842 19 125 812
Industrieanleihen 25 988 112 535 2 096 140 619
Übrige Anleihen 533 943 361 1 837
Zwischensumme 160 869 150 615 6 831 318 315
Finanzaktiva aus fondsgebundenen Verträgen 62 641 2 054 152 64 847
Derivative Finanzinstrumente und feste Verpflichtungen, enthalten in Übrige Aktiva 452 452
Treuhänderisch verwaltete Vermögenswerte 221 25 246
Summe 230 739 155 650 7 314 393 703
Finanzpassiva        
Handelspassiva        
Derivate 78 808 4 126 5 012
Sonstige Handelspassiva 1 1
Zwischensumme 78 809 4 126 5 013
Investmentverträge mit Versicherungsnehmern1 340 259 462 1 061
Finanzpassiva aus fondsgebundenen Verträgen 62 641 2 054 152 64 847
Derivative Finanzinstrumente und feste Verpflichtungen, enthalten in Andere Verbindlichkeiten 225 225
Verbindlichkeiten für kündbare Eigenkapitalinstrumente 3 008 26 77 3 111
Treuhänderisch verwaltete Verbindlichkeiten 221 25 246
Summe 66 288 3 373 4 842 74 503

Signifikante Umgliederungen von zum Zeitwert bilanzierten Finanzinstrumenten zwischen Level 1 und Level 2

  2011
  Mio €
Finanzaktiva umgegliedert von Level 1 in Level 2  
Jederzeit veräußerbare Wertpapiere – Aktien 156
Jederzeit veräußerbare Wertpapiere – Industrieanleihen 1 151
   
Finanzaktiva umgegliedert von Level 2 in Level 1  
Jederzeit veräußerbare Wertpapiere – Staats- und Regierungsanleihen 252

Bestimmte jederzeit veräußerbare Aktien und Industrieanleihen wurden im Geschäftsjahr 2011 von Level 1 in Level 2 umgegliedert, da sich die Liquidität, Handelsfrequenz und Aktivität der Märkte, auf denen diese Finanzinstrumente gelistet sind, verschlechtert hat.

Bestimmte Staats- und Regierungsanleihen wurden im Geschäftsjahr 2011 von Level 2 in Level 1 umgegliedert, weil sich die Beurteilung der Liquidität dieser Anleihen geändert hat.

Level-3-Portfolios

Die Zeitwerte bestimmter Finanzinstrumente werden durch Bewertungsmethoden ermittelt, die auf nicht beobachtbaren Marktdaten basieren (Level 3).

Eigenkapitalinvestments der Bilanzpositionen „Erfolgswirksam zum Zeitwert bewertete Finanzaktiva“ und „Jederzeit veräußerbare Wertpapiere“ bestehen im Wesentlichen aus Private-Equity-Fonds-Investments des Allianz Konzerns. Die Bewertung dieser Investments erfolgt üblicherweise auf Basis der vom jeweiligen Fondsmanager ermittelten Net Asset Values, d. h., Grundlage der Bewertung bilden nicht am Markt beobachtbare Daten. Da der Allianz Konzern nur eingeschränkten Zugriff auf die unternehmensspezifischen Daten hat, wird die Bewertung der einzelnen Portfoliounternehmen grundsätzlich durch den Fondsmanager auf Basis von Discounted-Cashflow-Verfahren oder Multiple-Ansätzen durchgeführt. Darüber hinaus beeinflusst jede weitere Transaktion, beispielsweise Investition oder Desinvestiton, die Sensitivität der Fondsbewertung. Dadurch kann eine aussagefähige Sensitivitätsanalyse nicht durchgeführt werden.

Der Zeitwert bestimmter jederzeit veräußerbarer Industrieanleihen in Höhe von 2,0 Mrd € wird anhand von Matrix-Bewertungen bestimmt, welche auf nicht beobachtbaren Marktdaten basieren. Die übrigen als Level 3 klassifizierten Instrustrieanleihen bestehen aus einer Vielzahl von Portfolios, deren Zeitwerte anhand verschiedener, auf nicht beobachtbaren Marktdaten basierender Bewertungsmethoden, inklusive Preisstellungen von Wertpapierhändlern und anderen Preisanbietern, bestimmt werden. Obwohl der Effekt aus der Änderung der Bewertungsparameter zu annehmbaren alternativen Werten insgesamt einen signifikanten Einfluss auf die Zeitwerte haben könnte, ist dieser Effekt bei individueller Betrachtungsweise je Portfolio nicht signifikant.

Die Handelspassiva beinhalten 4,6 Mrd € eingebettete Derivate aus Rentenversicherungsverträgen. Zur Bestimmung des Barwertes der zugrunde liegenden Versicherungsreserven und -aufwendungen werden interne Discounted-Cashflow-Modelle verwendet. Sensitivitäten der Zeitwerte auf Änderungen der Inputparamenter auf annehmbare alternative Annahmen werden durch Veränderung der Annahmen in Bezug auf die Versicherungsnehmer wie z. B. Annuitäten und Stornoraten, um plus oder minus 10 %, bestimmt, die die erwarteten künftigen Versicherungsleistungen beeinflussen. Veränderungen der Annahmen, welche zu einem Anstieg der erwarteten künftigen Versicherungsleistungen führen, würden den Zeitwert um 267 Mio € erhöhen. Veränderungen der Annahmen, welche zu einer Verringerung der erwarteten künftigen Versicherungsleistungen führen, würden den Zeitwert um 284 Mio € verringern.

Überleitung der Finanzinstrumente in Level 3

Die folgende Tabelle zeigt eine Überleitung der zum Zeitwert bewerteten und in Level 3 klassifizierten Finanzinstrumente:

Vergrößern

 

  Buchwert (Zeitwert) Stand 1.1. 2011 Zugänge aufgrund von Käufen und Emissionen Umgliederungen (netto) in (+)/aus (–) Level 3 Abgänge aufgrund von Verkäufen und Abgeltungen Netto-Gewinne (-Verluste), in der Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung erfasst Netto-Gewinne (-Verluste), direkt im Eigenkapital erfasst Wertminderungen Währungs-
änderungen
Veränderungen Konsolidierungs-
kreis
Buchwert (Zeitwert) Stand 31.12.2011 Netto-Gewinne (-Verluste) für zum Bilanzstichtag gehaltene Finanzinstrumente
  Mio € Mio € Mio € Mio € Mio € Mio € Mio € Mio € Mio € Mio € Mio €
Finanzaktiva                      
Erfolgswirksam zum Zeitwert bewertete Finanzaktiva                      
Handelsaktiva                      
Festverzinsliche Wertpapiere 45 –40 –2 3
Derivate 53 119 98 –82 –47 5 146 –51
Zwischensumme 98 119 98 –122 –49 5 149
Finanzaktiva als „erfolgswirksam zum Zeitwert bewertet“ klassifiziert                      
Aktien 208 42 –56 –1 193
Zwischensumme 306 161 98 –178 –50 5 342 –51
Jederzeit veräußerbare Wertpapiere                      
Aktien 3 980 859 69 –832 –1 209 –104 5 –35 4 150
Industrielle, hypothekarisch besicherte Anleihen 199 168 –146 –9 –2 12 –3 219
Übrige durch Vermögenswerte besicherte Anleihen 176 119 41 –88 3 2 –1 9 4 265
Staats- und Regierungsanleihen 19 35 3 1 58
Industrieanleihen 2 096 383 –55 –194 4 80 –26 73 3 2 364
Übrige Anleihen 361 144 21 –8 6 –2 –73 449
Zwischensumme 6 831 1 708 –70 –1 131 6 298 –133 100 –104 7 505
Finanzaktiva aus fondsgebundenen Verträgen 152 19 24 –9 –3 183 –2
Treuhänderisch verwaltete Vermögenswerte 25 3 –4 1 25
Summe 7 314 1 891 52 –1 322 –44 298 –133 106 –107 8 055 –53
Vergrößern

 

  Buchwert (Zeitwert) Stand 1.1. 2011 Zugänge aufgrund von Käufen und Emissionen Umgliederungen (netto) in (+)/aus (–) Level 3 Abgänge aufgrund von Verkäufen und Abgeltungen Netto-Gewinne (-Verluste), in der Konzern-Gewinnund Verlustrechnung erfasst Netto -Gewinne (-Verluste), direkt im Eigenkapital erfasst Wertminderungen Währungs-
änderungen
Veränderungen Konsolidierungs-
kreis
Buchwert (Zeitwert) Stand 31.12.2011 Netto-Gewinne (-Verluste) für zum Bilanzstichtag gehaltene Finanzinstrumente
  Mio € Mio € Mio € Mio € Mio € Mio € Mio € Mio € Mio € Mio € Mio €
1 Enthält nicht Verträge vom Typ Universal Life.
Finanzpassiva                      
Handelspassiva                      
Derivate 4 126 846 85 –537 –6 162 4 676 29
Investmentverträge mit Versicherungsnehmern1 462 64 –130 16 6 418
Finanzpassiva aus fondsgebundenen Verträgen 152 19 24 –9 –3 183 –2
Verbindlichkeiten für kündbare Eigenkapitalinstrumente 77 –28 49
Treuhänderisch verwaltete Verbindlichkeiten 25 4 –5 1 25
Summe 4 842 933 109 –681 10 –28 169 –3 5 351 27

Im Geschäftsjahr 2011 hat der Allianz Konzern bestimmte industrielle, hypothekarisch besicherte Anleihen von Level 3 in Level 2 umgegliedert, weil die Bewertungsmethoden dieser Finanzinstrumente modifiziert wurden und nicht länger auf nicht beobachtbaren Bewertungsparametern basieren.

top

Umklassifizierung von Finanzaktiva

Im Januar 2009 wurden bestimmte auf USD lautende CDOs mit einem Zeitwert von 1,1 Mrd € (Nominalwert in Höhe von 2,2 Mrd €) von der Dresdner Bank einbehalten. Im Anschluss an die Entkonsolidierung der Dresdner Bank wurden am 31. Januar 2009 die CDOs von den Handelsaktiva gemäß IAS 39 zu den Forderungen an Kreditinstitute und Kunden umklassifiziert. Der Zeitwert von 1,1 Mrd € wurde als neuer Buchwert der CDOs am Umbuchungsstichtag übernommen. Die erwarteten erzielbaren Cashflows am Umbuchungsstichtag von 1,8 Mrd € ergeben einen Effektivzinssatz von ca. 7 %.

Mitte 2009 wurden die CDOs auf eine Tochtergesellschaft, deren funktionale Währung der USD ist, übertragen. Der Buchwert der CDOs am 31. Dezember 2010 betrug 808 Mio € und der Zeitwert 810 Mio €. Am 31. Dezember 2011 betrug der Buchwert 431 Mio € und der Zeitwert 428 Mio €. Im Geschäftsjahr 2011 beruht die Änderung des Buchwerts und des Zeitwerts überwiegend auf der Abwicklung der Palmer-Square-2-CDO-Tranche, wodurch die als Sicherheiten gehaltenen Wertpapiere in das direkte Eigentum der Allianz Gruppe übergingen. Aus der Abwicklung entstand ein Veräußerungsverlust von 22 Mio €. Der Veräußerungsverlust resultierte aus der Differenz zwischen dem Buchwert der abgehenden Palmer-Square-2-CDO-Tranche und dem Zeitwert der erworbenen Wertpapiere, die als jederzeit veräußerbare Wertpapiere klassifiziert wurden. Zum 31. Dezember 2011 betrug der Buchwert der erworbenen Wertpapiere 301 Mio €. Das Portfolio der erworbenen Wertpapiere besteht aus hypothekarisch besicherten Anleihen und CDOs.

top

Fälligkeiten der Finanzpassiva

Die gemäß IFRS 7 erforderliche Offenlegung in Bezug auf das Liquiditätsrisiko erfolgt im Risikobericht innerhalb des Konzernlageberichts. Der Risikobericht ist integraler Bestandteil des geprüften Konzernabschlusses.

Tabellarischer Überblick über vertragliche Verpflichtungen

Die Tabelle stellt die vertraglichen Verpflichtungen des Allianz Konzerns zum 31. Dezember 2011 dar. Vertragliche Verpflichtungen umfassen keine Eventualschulden oder Verpflichtungen. Es werden nur Transaktionen mit Parteien außerhalb des Allianz Konzerns berücksichtigt.

Die Tabelle enthält nur Verbindlichkeiten, die feste oder bestimmbare Beträge darstellen. Die Tabelle umfasst keine Zinsen variabel verzinslicher langfristiger Schuldscheine und Zinsen von Geldmarktpapieren, da die vertraglichen Zinssätze bei variabler Verzinsung nicht fixiert oder bestimmbar sind. Der Betrag und der Zeitpunkt von Zinsen von Geldmarktpapieren sind nicht fixiert und bestimmbar, weil diese Instrumente täglich fällig sind. Für weitere Informationen siehe Angaben 23 und 24 des Konzernabschlusses.

Zum 31. Dezember 2011 betrugen die Ertragsteuerverpflichtungen 1 504 Mio €. Der Allianz Konzern erwartet, dass davon 1 019 Mio € innerhalb der nächsten zwölf Monate nach dem Bilanzstichtag gezahlt werden. Für den verbleibenden Betrag von 485 Mio € ist eine Schätzung für den Zeitpunkt der Auszahlung nicht vernünftig möglich. Die Ertragsteuerverpflichtungen sind nicht in untenstehender Tabelle enthalten.

  Zahlungen nach Fälligkeiten zum 31. Dezember 2011
  Fällig 2012 Fällig 2013 – 2016 Fällig nach 2016 Summe
  Mio € Mio € Mio € Mio €
1 Aus Wesentlichkeitsgründen wurde der Buchwert in die verschiedenen Fälligkeiten unterteilt.
2 Beinhaltet Investmentverträge mit Versicherungsnehmern und Finanzpassiva aus fondsgebundenen Verträgen.
3 Der Betrag von 2 568 Mio € enthält 43 Mio € aufgrund von Untervermietungen, die Zahlungseingänge für den Allianz Konzern darstellen.
4 Kaufverpflichtungen enthalten nur Transaktionen in Bezug auf Güter und Dienstleistungen; Kaufverpflichtungen für Finanzinstrumente sind nicht enthalten.
Finanzpassiva
Erfolgswirksam zum Zeitwert bewertete Finanzpassiva siehe Angabe 44
Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten und Kunden1 15 320 3 858 2 977 22 155
Derivative Finanzinstrumente und feste Verpflichtungen, enthalten in Andere Verbindlichkeiten siehe Angabe 44
Verbindlichkeiten für kündbare Eigenkapitalinstrumente 2 881 2 881
Verbriefte Verbindlichkeiten, Genussrechtskapital und nachrangige Verbindlichkeiten1 2 195 3 585 13 042 18 822
Verbindlichkeiten aus dem Versicherungsgeschäft
Künftige Versicherungsleistungen2 39 753 153 580 800 716 994 049
Rückstellungen für Schäden und noch nicht abgewickelte Versicherungsfälle 17 857 22 719 18 917 59 493
Andere
Verpflichtungen aus operativen Leasinggeschäften3 280 1 008 1 280 2 568
Kaufverpflichtungen4 209 513 51 773

Künftige Versicherungsleistungen

Die Rückstellungen von Versicherungs- und Investmentverträgen in Höhe von 994 049 Mio €, die in der Tabelle dargestellt sind, umfassen Verträge, bei denen der Zeitpunkt und der Betrag der Zahlungen als fest und bestimmbar betrachtet werden, sowie Verträge, die keinen spezifischen Fälligkeitstermin haben und die zu einer Zahlung an den Vertragsinhaber in Abhängigkeit der Sterbe- und der Morbiditätswahrscheinlichkeit und bei Eintreten von Rückkauf, Erlöschen oder Fälligkeit führen können. Darüber hinaus werden die Beträge in der Tabelle undiskontiert gezeigt und übersteigen daher die Rückstellungen für Versicherungs- und Investmentverträge, wie sie in der Konzernbilanz dargestellt werden.

Für Verträge, die keine festen oder bestimmbaren Zahlungen haben, hat der Allianz Konzern Annahmen getroffen, um die undiskontierten Zahlungsströme der vertraglichen Versicherungsleistungen zu schätzen, einschließlich Annahmen hinsichtlich Sterbe- und Morbiditätswahrscheinlichkeiten, Zinssätzen, Überschussbeteiligungen von Versicherungsnehmern und künftigen Stornowahrscheinlichkeiten. Diese Annahmen sind aktuelle beste Schätzungen und können von den ursprünglichen Schätzungen abweichen, die für die Ermittlung der Rückstellungen für Versicherungs- und Investmentverträge aufgrund des „Lock-in“ der Annahmen zum Ausgabezeitpunkt des Vertrags, wie von den Bilanzierungsgrundsätzen des Allianz Konzerns gefordert, verwendet wurden. Der Diskontierungseffekt sowie die Unterschiede zwischen „Locked-in“-Annahmen und bester Schätzung beträgt 422 084 Mio €. Für weitere Informationen siehe Angabe 2 des Konzernabschlusses. Aufgrund der Unsicherheiten der verwendeten Annahmen können die dargestellten Beträge wesentlich von den tatsächlichen Zahlungen in künftigen Perioden abweichen.

Außerdem enthalten diese Beträge keine zu erwartenden Prämien und Gebühren (166 206 Mio €), Aufwendungen an andere Parteien als den Versicherungsnehmern, wie z. B. Versicherungsvermittlern, sowie keine Verwaltungsaufwendungen. Erwartete Kapitalerträge sind ebenfalls nicht enthalten. Zusätzlich werden diese Beträge nach Rückversicherung dargestellt, wie sie als Ergebnis dieser Zahlungsströme erwartet werden. Für weitere Informationen zu den Rückstellungen aus Versicherungs- und Investmentverträgen siehe Angabe 20 des Konzernabschlusses.

top

Ausbuchung von finanziellen Vermögenswerten

Der Allianz Konzern tritt in Repurchase-Agreement-Transaktionen ein, bei denen erfasste finanzielle Vermögenswerte, hauptsächlich jederzeit veräußerbare festverzinsliche Wertpapiere, übertragen, aber alle wesentlichen mit diesen Vermögenswerten verbundenen Risiken und Chancen zurückbehalten werden. Zum 31. Dezember 2011 betrug der Buchwert dieser Vermögenswerte 226 (2010: 868) Mio € und der Buchwert der dazugehörigen Verbindlichkeiten 227 (2010: 875) Mio €.

top
ShareThis: